2021 – Jean-Michel Jarre performte an Notre-Dame

Diese Party stieg am 31. Dezember 2020, 23.25 Uhr MEZ:

Der Visionär und Elektropionier Jean-Michel Jarre hatte sich für den diesjährigen Jahreswechsel erneut selbst übertroffen. In Partnerschaft mit der Stadt Paris und unter der Schirmherrschaft der UNESCO, veranstaltete Jarre zusammen mit dem französischen Startup VRrOOm ein bahnbrechendes Live-Stream-Konzertspektakel in der virtuellen Umgebung der weltberühmten Kathedrale von Notre-Dame. Die dafür eigens von Jarre geschaffene virtuelle Realität wurde an diesem Abend das offizielle Neujahrs-Bild der Stadt Paris, welches auch wir in unseren Nachrichten gesehen haben.

Welcome to the Other Side“ war ein einmaliges, exklusives und weltweit kostenlos frei zugängliches Konzerterlebnis, das zweierlei sein wollte: eine fulminante und futuristische Feier des Jahreswechsels, kostenfrei für alle, und eine Botschaft der Hoffnung für das neue Jahr 2021. Es ist eine digitale und virtuelle Einladung aus Paris, der Stadt der Lichter, der pulsierenden Metropole der Kunst und Kultur, und der Heimatstadt des berühmtesten Kirchengebäudes der Welt.

Jarres Konzertspektakel entführte uns in eine virtuelle Realität, in der wir die Möglichkeit hatten, gemeinsam ins neue Jahr zu feiern, egal wo wir sind und welche sozialen und geographischen Distanzen uns trennen.

Das Live-Stream-Konzert am 31. Dezember wurde mithilfe einzigartiger Technologie als simultanes, transmediales und multidimensionales Event produziert. Während VR Events zuhauf als einzigartig und besonders angekündigt wurden, stellt Jarre, wie schon so oft zuvor, alles bisher da gewesene in den Schatten:

Jean-Michele Jarre in der Kathedrale Notre-Dame in Paris.

Welcome to the Other Side“ ein live-live VR Konzert, welches über VR Headsets erlebt werden kann, während es die virtuelle mit der echten Welt über JMJs live Avatar aus dem Studio verbindet. Die Produktion ist dabei aufwändiger als alles bisher Dagewesene:

Zahlreiche virtuelle Kameras, die eine in live VR ungesehene Bildqualität erreichen; sowie Echtzeit-Bearbeitung der parallel stattfindenden Events im Studio und der geschaffenen VR Welt, welche der User auch über Split Screen mit-erleben kann. Der User kann den Stream als Weltpremiere zeitgleich und parallel in VR, via PC, Mac, Smartphone oder Tablet über Social Media Online, im französischen TV und im Radio erleben. JMJ Fans werden schließlich das Konzert 24 Stunden lang im VR-Re-Stream auf VRchat, dank bahnbrechender 3D Avatar Animations-Aufnahmen, noch einmal nacherleben können.

Jean-Michele Jarre in der Kathedrale Notre-Dame in Paris.

Und so konnten Fans den Abend live erleben:

– als totalimmersives Erlebnis auf der sozialen VR-Platform VRchat via PC, oder in der Virtual Reality mit VR-Headset
– als 2D Live-Stream auf Jarres eigenen Social-Media-Plattformen Facebook & YouTube via PC, Mac, Smartphone oder Tablet
– als Live-Übertragung des französischen Radiosenders Radio France, oder
– als Live-Übertragung des französischen Nachrichtensenders BFM Paris.

Jean-Michel Jarre performte live in einem Studio nahe der Pariser Kathedrale, während sein Avatar zeitgleich in der virtuellen Notre-Dame auftritt. Das 45-minütige Konzert wird Stücke seines jüngsten Grammy-nominierten Werks Electronica enthalten und überarbeitete Versionen seiner Klassiker Oxygène und Equinoxe einbinden.

Das Konzerterlebnis „Welcome to the Other Side – live“ erschien am 01.01.2021 um 0:15 auf allen bekannten Musik Streaming Plattformen über Sony Music.

Jarre hat im Laufe seiner außergewöhnlichen Karriere zahlreiche legendäre Megakonzerte an einigen der weltweit berühmtesten Wahrzeichen gespielt, diverse Zuschauer-Weltrekorde gebrochen und immer wieder neue Maßstäbe für erstklassige Unterhaltung gesetzt. Mit „Welcome to the Other Side“ lädt er uns nun ein, aus der Welt des physischen Konzerts in eine virtuelle Fantasiewelt auf der anderen Seite des Spiegels zu reisen.

Dieses Mal tut sich das visionäre Genie mit den talentierten VR-Entwicklern von VRrOOm zusammen, um ein Konzert-Spektakel zu erschaffen, das seinen berühmten Open-Air-Performances in nichts nach steht – und bereits heute neue Maßstäbe für die musikalische Unterhaltung der Zukunft setzt.

Jarre selbst formuliert es so: „Virtual Reality ist heute für die darstellenden Künste das, was das frühe Kino für das Theater war: eine Art Kuriosität. Ich glaube aber, dass sich die VR auf Dauer als eigene künstlerische Ausdrucksform etablieren wird.