ANATEVKA

ANATEVKA – diese Premiere war einfach traumhaft

Schwerin, Alter Garten.

Diese Premiere war einfach grandios. Ganze fünf Minuten klatschten die Zuschauer während des „Abspanns“. Ein wenig später, auf der After-Show stellte Toni Burghardt das ganze Team, die Tänzer und das Orchester noch einmal persönlich vor, im komplett restaurierten Theater. Im obersten Stockwerk, mit Balkon-Sicht auf das Schloss und die Spiel-Kulisse, feierten wir den gelungen Saisonauftakt von ANATEVKA.

Anatevka. Unter traumhafter Schloss-Kulisse spielt dieses Musical. Wenn es nicht regnet – unschlagbares Flair. 

Dieses Musical-Open-Air ist ein wahres Vergnügen. 

Natürlich vorwiegend, wenn es nicht regnet. Die Schweriner Kulisse auf dem Alten Garten ist bei diesem Sommerwetter um die 25-30°C eine echte Kultur-Bombe, und das auch noch bei bester und frischester Luft. Abends wird´s kühl, Jacke nicht vergessen!

Gustav Peter Wöhler in der Hauptrolle: Tevje.

Wenn ich einmal reich wär´, oh je wi di wi di wi di wi die wi di wi di bum…“. Dieser „Song“ bohrte sich direkt in den Gehörgängen fest und ließ uns ganze Zeit später noch „mitsingen“.
Denn wir durften schon bei der Medien-Probe von ANATEVKA (Original: Fiddler on the roof) in Schwerin dabei sein und das ganze Stück sehen und hören.

Anatevka – Dieses Musical müssen Sie sehen.

Drei-Wochen-Bart, dunkle Haarfarbe und eine gewaltige Stimmlage mit echter Klang-Wucht, die mich bei Gustav Peter Wöhler’s Hauptrolle, dem Tevje, am meisten überraschte. Wenn man es nicht genauer wissen würde, hätte man ihn, durch die exzellente Verwandlung in diesen, so nicht wiedererkannt. Klar ist bekannt, dass der Schauspieler seine Rollen aufsaugt, um den Charakter glaubwürdig spielen zu können, was ja auch der Sinn der Sache ist. Aber das, was da abgeliefert wird, das ist schon ein echter Hingucker, ganz großes Kino.

ANATEVKA. Die Hochzeit einer seiner Töchter wird groß gefeiert.

Warum dieses Stück aktueller denn je ist

Toni Burkhardt hat dieses Musical inszeniert. Mit seiner jahrelangen Erfahrung als „Oberspielleiter“ für „DIE BANDITEN“ oder die „ZAUBERFLÖTE“ hat er ein wunderbares Ensemble um die Hauptfigur zusammengestellt, welches mit glasklarem Gesang und einer Kostüm-Vielfalt plus gut durchdachtem Bühnenbild glänzt, dass wir gar nicht mehr wegschauen wollten. Außerdem – Man fühlt sich dadurch wirklich in eine Zeit zurückversetzt, die wir heute eigentlich gar nicht mehr haben wollen. Parallelen zu dieser sind zu spüren…

ANATEVKA. Der große Abschied: Das Dorf muss verlassen werden.

Die Story zu ANATEVKA

ANATEVKA – ein fiktives Dorf zwischen jüdischen Traditionen und einer ungewissen Zukunft. Hier leben seit langer Zeit polnische Juden in unmittelbarer Nachbarschaft zu russisch-orthodoxen Christen und versuchen ihren einfachen Alltag zu meistern. So auch der verschmitzte und lebenskluge Milchmann Tevje, der dann und wann von einem kleinen Vermögen träumt („Wenn ich einmal reich wär'“). Für seine heiratsfähigen Töchter versucht er einen passenden Ehemann zu finden, jedoch haben diese ihre ganz eigenen Vorstellungen von ihrem Zukünftigen und wirbeln so alles kräftig durcheinander.

Gustav Peter Wöhler als Tevje und Redakteur Jörn Ehrenheim auf der Premiere.

ANATEVKA„, Musical in zwei Akten, basierend auf den Geschichten von Sholem Alejchem mit ausdrücklicher Genehmigung von Arnold Perl.

Anatevka. Fünf-Minuten-Schlussapplause auf der Premiere.

Fazit

Die große PREMIERE am 21.06 war einfach toll. Nicht nur wegen der perfekten Schloss-Kulisse, an der der Sonnenuntergang wunderbar abperlt, nein, die ganze Inszenierung ANATEVKA ist ein großes musikalisches Spektakel, welches Sie unbedingt einmal gesehen haben müssen.
Danke, für diesen schönen Abend!