ANNA – Luc Besson nimmt wieder Model für Hauptrolle

Die Story des Filmes ist in weniger als 20 Sekunden erklärt:

Hinter Anna Poliatovas atemberaubender Schönheit versteckt sich ein Geheimnis: Sie ist nicht nur eines der gefragtesten Models in Paris, die junge Russin besitzt auch einzigartige Fähigkeiten, die sie zu einer der weltweit gefürchtetsten Killerinnen des KGB macht. Als die CIA sie ins Visier nimmt, verstrickt Anna sich zunehmend in einem Netz aus Lügen und Intrigen, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt…

ANNA Plakat.

Luc Besson (Leon, der Profi, NiKita, Das Fünfte Element…) ist einer meiner Lieblings-Regisseure. Jedoch kam der, mitten in der #metoo-Steinzeit, auch mit Vergewaltigungs-Schlagzeilen ins Gerede. Im Februar diesen Jahres sind diese jedoch eingestellt worden, weil an alledem nie was dran war.

Und was die Flops VALERIAN und weitere betreffen, die Millionen an Verlust gebracht haben sollen, verstehe ich nicht, dass diese Filme vom Publikum nicht angenommen wurden. Klar, er scheint eine Schwäche für Models zu haben, denen er die Hauptrollen vergibt. Das ist doch auch cool. Am besten kam das ja bei dem Blockbuster Das Fünfte Element mit Bruce Willis (Pulp Fiction, Stirb Langsam) an, der mit bestem Sound auf Blu-ray zeitlos zu sein scheint.

Meine letzte große Liebe hieß auch ANNA. Deshalb finde ich es ein wenig schade, dass sich dieser Action-„Thriller“ nur um eines dreht – Töten im Fast-Splatter-Stil. Wenn sich der Meister wieder mehr auf Handlung und Schauspielerei konzentriert, drehe ich meine Daumen wieder voll nach oben!