BD-Tipp: DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES

Dieser Film ist eine krasse Gesellschaftssatire, die uns aufzeigt, warum Geld die Menschen versaut. ICH habe da zweimal hingesehen. Jetzt, ab dem 05.12.2019 auf Blu-ray erschienen und es ist, als würde ICH mich darin wiederfinden, weil das Thema nicht nur einfach brisant und interessant ist, sondern auch den Konflikt mit dem Gehirn, der Erziehung und der Realität bestehen muss.

Denn „…wenn man einen Koffer voller Geld in der U- oder Straßen-Bahn findet, muss man ihn komplett abgeben…“, meint meine Mutter. Verbrecher sagen dagegen: „Bist Du verrückt? Die Hälfte von der Kohle behalten die Polizisten selbst! Lass´ es uns um die Ecke bringen!“

Wer hat nun Recht oder liegt die Wahrheit doch in der Mitte!? Im Film wird das „Problem“ wunderbar gelöst. Aber ich möchte nicht zu viel verraten. Denn wer ihn nicht kennt, soll ihn sich anschauen.

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES.

Ich zitiere sowas ja selten, jedoch passt diese Beschreibung wunderbar: „Seinen anarchistischen Charme entwickelt dieses unkonventionelle Heist-Movie, indem hier die kapitalistischen Strukturen von Geldwäsche und Off-Shore-Accounts, wie sie etwa in den Panama-Papers ans Licht kamen, in eine Robin-Hood-Aktion umgedreht werden.“ Kölner Stadt-Anzeiger

„Wer schon immer wissen wollte, wie Geldwäsche auf elegante Tour funktioniert, bekommt hier einen klar verständlichen Crashkurs geboten. Versehen mit der freundlich-unterschwelligen Mahnung, solche Tricks doch bitte nur im moralischen Notfall anzuwenden. Das hat Stil.“ Stuttgarter Zeitung

Die Story

Was passiert, wenn ein eingefleischter Kapitalismusgegner buchstäblich an Säcke voller Kohle kommt, zeigt DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES, der neue Film des für DIE INVASION DER BARBAREN mit dem Oscar® ausgezeichneten Kanadiers Denys Arcand. Nach einigen anfänglichen, nicht ausschlagbaren Annehmlichkeiten stellt sich für den Protagonisten Pierre-Paul bald die Frage:

Wohin mit dem vielen Geld? Denn nicht nur die Mafia und das Finanzamt, sondern auch zwei gewiefte Polizisten haben ein verdächtig großes Interesse an seinem neuen Reichtum. Doch mithilfe eines gerade erst aus dem Knast entlassenen Finanzgenies, eines Offshore-Bankers und einer neuen,teuren Freundin gelingt es ihm, ein System auszutricksen, in dem alles nur auf Erfolg und Geld ausgerichtet ist.

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES.

Wie von Arcand gewohnt, verbindet auch DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES geschickt Gesellschaftskritik mit einer großen Portion Humor. Herausgekommen ist ein intelligentes Heist-Movie, das Spaß macht und am Ende auf berührende Weise zeigt, welche Werte wirklich wichtig sind.

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES. Posterausschnitt. 

Wir sind alle Untertanen des amerikanischen Imperiums. Der moralische Verfall des Imperiums hat begonnen uns anzustecken. Die Omnipotenz des Geldes ist nur ein Symptom dieser Krankheit. Werden wir Antibiotika finden, die stark genug sind, die Seuche zu bekämpfen?Denys Arcand

In einem Interview sprach der Regisseur außerdem über seine Motivation den Film zu machen. Es sei in dieser Zeit, während er in Montreal lebte, zu mehreren Überfällen gekommen und andererseits zu nicht offensichtlicher Geldwäsche, der er ein wenig auf den Grund habe gehen können. „Und so legte ich beide Geschichten zusammen, zu einer.“ Was die Zukunft betrifft, meint er noch: „Außerdem habe ich Angst davor, dass mir nichts mehr einfällt, was verfilmt werden könnte…“

DER UNVERHOFFTE CHARME DES GELDES. Das Poster.

Die Extras auf der Blu-ray sind einfach interessant. Unter anderem ist der Talk mit Denys Arcand sehr interessant. Mit DER UNTERGANG DES AMERIKANISCHEN IMPERIUMS, den er schon 1986 verfilmte, wird die scharfsinnige und unterhaltsame Weise der Gesellschaft geschildert. Die BD-Länge beträgt 129 Minuten, Sprachen: D/Original

Originaltitel: LA CHUTE DE L’EMPIRE AMÉRICAIN