BD-Tipp: Mein Bester und Ich – wenn Remake´s (nicht) nötig tun

Meine Fresse, es ist wie mit Til Schweigers unglücklichem (US) Honig im Kopf, wenn man diesen „Ziemlich beste Freunde“-Abklatsch in den Blu-ray-Player schiebt – man hat einfach ein richtig schlechtes Gefühl, wenn man kalten Kaffee noch einmal aufwärmt. 

Und dieses hat sich verfestigt. Denn OHNE Vergleiche zum Original zu ziehen, kann man sich „Mein Bester und Ich“ (Deutscher Titel) ja nun nicht anschauen. Davon mal abgesehen, ist der Deutsche Titel wieder einmal sowas von daneben, weil der echte „The Upside“ (Die Oberseite) heißt. Dementsprechend kann davon ausgegangen werden, dass Dialoge wieder einmal falsch übersetzt worden sein könnten.

Was aber völlig egal ist. Denn Szenen im Remake gleich sich, als wenn stumpf vom Banknachbar in der Schule das Diktat abgeschrieben worden wäre. Was das soll, kapiere ich nicht. Denn wenn man kalten Kaffee wieder aufwärmt, dann muss ´ne Prise Salz mit rein – mindestens. Es kann doch nicht sein, dass erwartet wird, damit den Menschen einen Gefallen zu tun.

Der Hauptdarsteller katapultierte sich alleine aus der öffentlichen Schusslinie, weil Kevin Hart den Anzug im Schrank ließ und die Moderation der Oscar-Verleihung wegen „Witzlosigkeit“, so will ich es mal nennen, absagte.

Ich muss sagen, dass die Hin und Hergerissenheit, die mich bis zum Schluss quälte, den Recorder abzuschalten oder bis zum Ende durchzuhalten, selten so vereinnahmte.

Mein Bester und Ich – wenn Remakes nicht nötig sind.

Die Story im Film zum nachlesen

MEIN BESTER & ICH von Neil Burger ist das hochkarätig besetzte US-Remake der französischen Erfolgskomödie ZIEMLICH BESTE FREUNDE (Intouchables) aus dem Jahr 2011, die auf der Autobiographie des ehemaligen Pommery-Geschäftsführers Philippe Pozzo di Borgo basiert.
MEIN BESTER & ICH kommt am 21. Februar 2019 im Vertrieb von Constantin Film ins Kino. US-Start ist am 11. Januar 2019 bei STX Entertainment. STXfilms und Lantern Entertainment sind eine Partnerschaft für den Weltvertrieb eingegangen.

Der kunstsinnige, querschnittsgelähmte Milliardär Philip (Bryan Cranston) ist auf der Suche nach einem neuen Pfleger. Seine Hausdame Yvonne (Nicole Kidman) ist mehr als irritiert, als in der Bewerberriege plötzlich ein sehr unkonventioneller Kandidat auftaucht. Dell (Kevin Hart) ist vorbestraft und will sich nur eine Bescheinigung abholen, dass er auf Jobsuche ist. Aber Philip entscheidet spontan, dass Dell trotzdem eine Chance bekommt: Weil er einen ungewöhnlichen Blick auf die Welt hat und seinen potenziellen Boss – im Gegensatz zu Yvonne – nicht wie einen hochsensiblen Pflegefall behandelt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten nähern sich die beiden grundverschiedenen Männer an. Philip blüht sichtlich auf, als Dell ihn auf abenteuerliche Trips mitnimmt. Und auch Dell lässt sich auf Philips Welt ein. Beide werden ziemlich beste Freunde.

Regisseur Neil Burger (DIE BESTIMMUNG – DIVERGENT) verlegte in THE UPSIDE den Schauplatz der Handlung von Paris nach New York und inszenierte Bryan Cranston (Breaking Bad, TRUMBO, LARRY CROWNE) und Kevin Hart (NIGHT SCHOOL, JUMANJI: WILLKOMMEN IM DSCHUNGEL, DIE TRAUZEUGEN AG) als „ziemlich beste Freunde“. In einer weiteren Hauptrolle spielt OSCAR™-Gewinnerin Nicole Kidman (Big Little Lies, DIE VERFÜHRTEN, THE KILLING OF A SACRED DEER).

MEIN BESTER & ICH ist eine Produktion von Escape Artists. Die Produzenten sind Jason Blumenthal, Todd Black und Steve Tisch.