BURGERLICH Opening

BURGERLICH-Opening – Mega Eröffnung von modernstem Food-Store

HH, Gänsemarkt 43.
Lässiger Lifestyle, modernes Design, High-End Küche für Perfekt-Patties, bodentiefer Fenster-Look mit 172 Sitzplätze, gläserne Backstube und eine Eröffnungs-Sause, wie sie Hamburg nicht so oft zu sehen bekommt – Die BURGERLICH-Genussmanufaktur mit Herz machte die dritte nationale Filiale auf. Wir haben uns durch die Karte geschlemmt und erklären, was hinter dieser neuen Pracht-Filiale steckt!

Burger-Schlemmen im BURGERLICH.

Was neu ist am Burger-Konzept

Das „Milk Shake“ Konzept, an einer der zwei neuen Bars, welches zum Frühjahr an den Start gehen wird. Ganz nach dem Motto „Individuell shaken“ blieb uns die Qual der Wahl. Basis ist eine „Frozen Custard“ (gefrorene Creme) Variante mit den Geschmacksrichtungen Vanille, Joghurt und Schokolade. Von uns probiert wurde Erdbeere. Was danach folgt ist reine Geschmackssache. Bunte Perlen, Smarties, frische Früchte aber auch gewagtes wie „würziger Bacon“ stehen zum individuellen Mixen bereit. Sobald es die Temperaturen zulassen, findet auch ein Außer-Haus-Verkauf des Milk Shakes über ein offenes Fenster statt.

Hinter den Kulissen: Mega Trubel in der Küche. Burger, wie am Fließband…

Wie cool die Location ist

Gestern nun wurde die lässige Eröffnung mit den Begründern nachgeholt. Was mich beim Hineingehen beeindruckt, ist die Moderne, die sich mit einem Art Siebziger-Jahre-Style trifft, der sich über zwei lange Etagen hinzieht. Wer das Treppensteigen auslässt, also das Laufen der Wendelstufen aus einer Stahl-Glaskonstruktion ablehnt, darf den Gläsernen Fahrstuhl benutzen. „In nur drei Monaten wurde dieses Wunderwerk eingerichtet. Außerdem haben wir alle Spaß an unseren Jobs!“, so Sven Freystatzky, der das Mikro zur Begrüßung in die Hand nahm und ehemals unter anderem Geschäftsführer im Jim Block und Berater verschiedener Gastronomiekonzepturen war.

Mit sich zufrieden: Sven Freystatzky und  Gregor Gerlach, die Macher von BURGERLICH

Er und Gregor Gerlach (unter anderem Eigentümer Seaside Hotels, [m]eatery und Mitgründer Vapiano) sind die Geschäftsführer und Gründer von BURGERLICH: „Mit dem Konzept haben wir uns selbst einen Traum erfüllt. Wir essen selber sehr gerne gute Burger und haben bei diesem Konzept einfach unsere privaten Wünsche umgesetzt. Das bedeutet neben einer absolut frischen Zubereitung mit qualitativ hochwertigen Zutaten auch eine kommunikative moderne Atmosphäre. Denn erst dann wird der Genuss zum echten Geschmackserlebnis“, sind sich die beiden einig.

Wie die Patties und Zutaten sind

Auf den Kellner warten? Vorbei. Aus den rustikalen Holztischen fährt, nach einem kräftigen Fingerdruck, die TouchPad-Speisekarte heraus. Rucki-Zucki wird die Bestellung aufgegeben, der Bon hinterm Tresen aufgefangen und bearbeitet…
Die Burger werden zu 100 Prozent aus qualitativ hochwertigem Rindfleisch regionaler Anbieter hergestellt und jeden Tag frisch zubereitet. Zunächst wird das Fleisch durch den Fleischwolf gedreht, portioniert und erst vor dem Grillen in die flache runde Form (Burger Pattie) gebracht. Je nach Wunsch des Gastes wird der Burger auf dem 360 Grad heißen Rost medium oder well done frisch gegrillt. Auch die drei Brötchensorten – Brioche, Sesam und Vollkorn – zwischen denen der Gast frei wählen kann, lassen Freiraum für Vielfalt. Das Ergebnis: No ordinary Hamburger. Wie die Burger so auch die Kartoffeln: Jeden Tag werden die Kartoffeln begutachtet, gereinigt und mit Hilfe der Kartoffelpresse in die richtige Form gebracht. Zusätzlich zu der klassischen Variante, den Burgerlich Pommes, werden auch Burgerlich Allumettes (hauchdünn geschnittene Pommes) und Burgerlich Chips in der hauseigenen Kartoffelmanufaktur hergestellt.

Einfach mega:
BURGERLICH-HH
Gänsemarkt 43