PowerBeats Rekl

Die neuen POWERBEATS von APPLE sind da.

ICH halte generell von diesen In-Ear Kopfhörern nichts, weil die Dinger irgendwann anfangen zu drücken. Einen Tag Pause, dann mag man es vielleicht nochmal probieren, diese Mini-Rohre in die Gehörgänge zu drücken. Meine Ohren sind vom Bau her nicht dafür geeignet, diese Dinger zu tragen. Außerdem verdecken sie nicht und schirmen damit ebenso nicht das Ganze Geläut der Straße ab, wenn sie getragen werden.

Nein, ich bleibe lieber bei meinen Marshall-Muscheln, die zwar eher enttäuschen, solange sie laufen, als große Freude verbreiten, ABER immer noch besser sind, als ein APPLE-Produkt, welches in Wahrheit NUR mit den I-Phones der neueren Generation funktioniert. Und damit sind BEATS by mir raus! 
Trotzdem stelle ich sie vor, weil es sie gibt. Nicht mehr und nicht weniger.

In-Ear Kopfhörer. Jetzt kannst Du sogar nen Mini-Stick für deine Musik dranklemmen…

STEUERUNG

Mit der b-Taste auf dem rechten In-Ear Kopfhörer kannst du die Wiedergabe steuern, den Song
wechseln, deinen Sprachassistenten aktivieren oder sogar Anrufe beantworten. Außerdem lässt sich die Lautstärke mithilfe der Wippe ganz einfach erhöhen oder verringern, damit du immer konzentriert bei der Sache bleibst. Die Taste auf dem linken InEar Kopfhörer dient zum Ein-/Ausschalten sowie zum Aktivieren der Bluetooth Kopplung.

In-Ear Kopfhörer, jetzt sogar für den Wald…

APPLE H1 CHIP, AUDIOFREIGABE,

…TELEFONIE. Die Powerbeats nutzen den Apple H1 Chip, der eine schnellere Einrichtung, Kopplung und einen leichteren Wechsel zwischen iCloud Geräten ermöglicht.

Bediene deine In-Ear Kopfhörer mit „Hey Siri“ auf iOS Geräten freihändig, um problemlos die Lautstärke zu ändern, zwischen Songs zu wechseln und Anrufe zu tätigen. Siri ist möglicherweise nicht in allen Sprachen oder Regionen verfügbar. Die Funktionen können je nach Region variieren. Internetzugang erforderlich. Es können Mobilfunkgebühren anfallen.

Power Beats.

TELEFONIE

Zwei wellenbündelnde Mikrofone und ein Beschleunigungsmesser mit Spracherkennung erkennen deine Stimme und filtern Hintergrundgeräusche heraus, um die Anrufqualität und die Stimmerkennung bei der Nutzung des Sprachassistenten zu verbessern.

Die Audiofreigabe ist kompatibel mit Powerbeats, Solo Pro, Powerbeats Pro, Solo3 Wireless, Powerbeats3 Wireless, Beats Studio3 Wireless, BeatsX und AirPods (1. Generation oder neuer). Funktioniert mit iPhone 8 oder neuer und iPod touch (7. Generation) mit der neuesten iOS Version und mit iPad Pro (12,9″, 2. Generation oder neuer), iPad Pro (11″), iPad Pro (10,5″), iPad (5. Generation oder neuer), iPad Air (3. Generation) und iPad mini (5. Generation) mit der neuesten iPadOS Version. Bluetooth® der Klasse 1 bietet eine größere Reichweite mit weniger Unterbrechungen auf allen Wiedergabegeräten und hält so allen deinen Bewegungen stand.

Teile Audioinhalte drahtlos

…zwischen zwei Beats Kopfhörern oder AirPods, damit du gemeinsam mit einem Freund joggen kannst oder ihr euch gegenseitig beim Training motivieren könnt. Zwei wellenbündelnde Mikrofone und ein Beschleunigungsmesser mit Spracherkennung erkennen deine Stimme und filtern Hintergrundgeräusche heraus, um die Anrufqualität und die Stimmerkennung bei der Nutzung des Sprachassistenten zu verbessern.

Fazit

Aufgrund der Nichtabdeckung der Ohrmuschel sind diese Dinger sowieso bei mir raus. Außerdem funktionieren BEATS nur noch, wenn DU APPLE hast. Da ich auf HUAWEI stehe und die Freiheit mag, die der Trump-Liebling und AMERICA FIRST-Flaggschiff-Befürworter bei seinen Geräten komplett eingeschränkt hat, greife ich zur billigeren und besseren Konkurrenz!