Kovac

Echt mystisch und bondwürdig – Kovacs

Hamburg. Montags im Grünspan.
Ich sage es mal mit den Worten von Heino: „Heute hat mir dein Auftritt sehr gut gefallen…“

Aber nein, mal im Ernst: Die Musik von Kovacs ist beeindruckend, der Wiedererkennungswert ihrer Stimme einzigartig. Kritiker sehen ja schon „My Love“ als den neuen James-Bond-Titel-Song, den die Niederländerin als letzten, vor der Hammer-Zugabe „Diamands for ever“ (von Shirley Bassey im Original), von John Barry für „Diamantenfieber“ (so der deutsche Titel) produziert, gesungen hat. Da wurden die Handys gezückt und danach weitere Stücke von diesem Format gefordert. Zuvor schmetterte die am Kopf fast kahlrasierte mit ihrer Raureif-Stimme einen Klassiker von Grace Jones dahin! Wow, das war ja wohl das Schärfste!

Vom Bühnenbild konnte keiner die Augen lassen. Es wurde mit Totenköpfen, Kerzen und Käfigen geschmückt, das hatte fast was von einem Friedhof-Feeling. Das Licht war der Stimmung entsprechend klug und sinnvoll eingesetzt, mystische und teilweise düstere Atmosphäre inszeniert.

Nach mehrfachem Applause meinte die Newcomerin, die mit ihrem Debüt-Album jetzt offiziell erschienen ist: „Ihr macht mich schüchtern.“ Selbst auf Deutsch konnte sie einige Sätze sprechen.

Mystisch, Einzigartig, Kovacs!

Mystisch, Einzigartig, Kovacs!

Die Band war ebenso der Kracher. Ich frage mich ernsthaft, woher diese coolen Typen, egal ob Girls oder Boys herkommen. Wer sammelt die wo ein? Wann werden die von wem gecastet? Diese auffällig erotischen Bewegungsabläufe der Gitarristen waren wieder einmal einfach sehenswert. Und darum bettelte das Publikum um weitere Zugaben, wie oben beschrieben, als sich der Abend dem Ende näherte. Nach guten eineinhalb Stunden war Schluss mit einem der schönsten und ausgefallensten Präsentation.

Es lohnt sich eben doch mal das Frühstücks-TV vom ZDF oder ARD zu schauen, auch wenn die Moderatoren teilweise n bissle steif daher kommen. Denn genau dort wurde vor Wochen diese Künstlerin vor Beginn ihrer Tournee vorgestellt. Selbst da trug sie schon diese Fell-Mütze, die wohl ihr Markenzeichen für diese Tour sein wird.

Video: Kovacs erster Hit „My Love“ stieg relativ schnell in die Charts ein und wird von den Kritikern als der neue Bond-Song gehandelt…

Daraufhin setzte ich alles in Bewegung, um am Montag live dabei zu sein, denn Kovacs blieb in Erinnerung!

 



  1. JoRoeder

    Ich habe Kovacs am Tag danach in Berlin erlebt… WAHNSINN! Bin selber Musiker auf hohem Niveau, und habe einige hunderte Konzerte in meinem Leben gesehen, aber das…
    ALLES stimmt. Die Songs, diese unglaubliche Stimme, die Ausstrahlung der Band, Licht, Sound, Bühnenbild – und es wirkt absolut nicht steril oder berechnend seelenlos perfektioniert. Also sowas habe ich noch nie erlebt, einfach unfassbar (wortwörtlich).

    • Jörn Ehrenheim

      Da bin ich ja froh, dass Du es genauso siehst, wie ich. Denn diese Band und diese Stimme hat mich echt geflasht, ja getoucht!!


Kommentarfunktion deaktiviert.