FORD MUSTANG MACH E – Rückleuchten

FORD MUSTANG MACH-E – neue ELEKTRIK gecheckt

Erster KURZ-Eindruck zum neuen FORD MUSTANG.
In Hamburg wurde der neue Super-SUV MACH-E vorgestellt. WIR durften einmal mitfahren und fühlen, was uns ab dem nächsten Jahr mit der E-Technik erwartet. 

FORD MUSTANG MACH E - Ladesteckdose

FORD MUSTANG MACH-E – Ladesteckdose(n) an der Fahrervorderseite.

TESLA war bis 2020 der Maßstab aller Dinge und sorgte dafür, dass es in den vergangenen Jahren einen echten Schub an Entwicklung und beschleunigtem Bau von Batterie-Autos gegeben hat. Durch die Auflösung der PR-Abteilung und eher frechen Behandlung der Autotester in diesem Jahr, verabschiedete sich so Herr Musk von Europa.
Deshalb lenkt sich nun unser Interesse zu den anderen Herstellern, zur „Konkurrenz“, um zu sehen, wie nah die an den Amerikaner herankommen.

Die Scheiben spiegeln sich enorm, sodass die Codeleiste zum Entsperren in der Tür trotzdem erkennbar ist.

Und FORD macht da nen schönen Anfang. Im Oktober hielt der MUSTANG-Bauer mit seinem neuen AKKU-SUV, der länger als 600 km mit dem großen Modell schaffen soll, eine Wochen-Vorstellung ab, mit einem richtigen Zelt-Areal auf dem Heiligengeistfeld. Dort durften wir uns noch einmal die neue Technik per Vortrag zeigen lassen und sogar mitfahren. Ja, „nur“ mitfahren, als Beifahrer, weil der NEUE für den normalen Publikumsverkehr noch nicht freigegeben wurde.

FORD MUSTANG MACH E - Türöffner

FORD MUSTANG MACH-E – Türöffner-Knopf. 

Selbst das ist jedoch schon ein cooles Gefühl, wenn der Fahrer im „Sportgang„, der auf dem Bedien-TouchPad anders genannt wird, auf das Pedal drückt. Wow, der zieht gut weg, und das ohne Geräusche. Die können aber in dieser Version als Sound zugeschaltet werden. Dann hören die Fußgänger das Auto auch anrauschen.

FORD MUSTANG MACH E - Touchpad mit Lautstärke-Rad

FORD MUSTANG MACH-E – TouchPad mit analogem Lautstärke-Rad. 

Nochmal zurück zum TouchPad. Bis auf einen Lautstärke-Regler, der am unteren Ende der Glasscheibe analog angebracht ist, verzichtet der MACH-E auf irgendwelche Knöpfe. Warum dennoch diesen einen, der nur eine Funktion hat? Vielleicht hat das ja Design- oder rechtliche Gründe, um sich wenigstens mit einem Bauteil von anderen Marken absetzen zu können.

FORD MUSTANG MACH E - in Rot und Blau

FORD MUSTANG MACH-E – in Rot und Blau. 

Die Karosse ist cool und elegant geschnitten. Was richtig Spaß macht, sind die elektrischen Spielereien, wie das Öffnen der Tür(en) über den Schlüssel, einen Außen-Knopf oder über einen vierstelligen Code, der an der Außen-Türleiste leuchtet und bedienbar ist. Die Kunst-Ledersitze sind atmungsaktiv, schwitzen dadurch nicht. Der Innenbereich ist wirklich sehr geräumig und hat auch für große Menschen platz.

Der neue SUV von Ford Mustang MACH-E. Es gibt ihn auch in Rot und Gelb.

Das Laden soll ungefähr an einer Super-Charger-Station eineinhalb Stunden dauern, dann dürfte die 99 kWh-Batteriepaket-Version, also der Akku mit einer Reichweite von mehr als 600 km voll sein. Bei bequemer Fahrweise komme ich damit locker nach Berlin und auch wieder zurück nach HH.

Das Cockpit ist schlicht und bedienungstechnisch einfach gehalten und gefällt sehr. Viel wird jetzt über das TouchPad geregelt. 

Witzig ist auch die Eingang-Einstellung, mit der das Bremspedal gar nicht mehr betätigt werden muss, wenn der Wagen an einer Ampel anhalten soll. Sozusagen bremst der Motor ab.

Wie sich FORD 2021 auf langen und kurzen Strecken schlägt, wollen wir dann sehen und darüber erlebnisberichten. Wir sind echt gespannt, was der MACH-E im Alltag kann.