Golden Thinks-Vernissage Juliane Golbs in Hamburg

GOLDEN THINGS – Die Elphi in den Augen von Juliane Golbs

Eine goldene Elphi und „Blumen, die nie welken“ sollen zeigen, wie die gebürtige Schwerinerin die Welt aufmalt. Gestern, auf der Pre-Vernissage, da schauten wir uns um und sahen ein Potpourri ihrer Werke, die die Wahl-Hamburgerin in der Milchstraße ausstellte.

Die Vita der Grundschul-Lehrerin ist schon beeindruckend. Seit 20 Jahren produziert sie eigenhändig ihre Kunst: „Genauso lange ist GOLD ein großes Thema für mich. Und ich wünsche mir für die Welt, mit z. B. „Blumen, die nie welken“ eine Serie, die Zuhause über die Tische gehängt werden kann und man hat diesen Blick für immer…“.

Gemeint ist, einen Strauß als eine Selbststudie unsterblich zu machen, auch wenn er nicht duften kann. Der könnte ja zum Kaffee trinken nachträglich zelebriert werden. „Wenn du sie visuell und gezielt untergebracht hast, dann fliegen sie teilweise fließend durch den Raum.“

Glück ist die Summe von tausenden kleinen Fabelhaftigkeiten, die sich aneinanderreihen, um in großen Momenten goldig zu glänzen.

Juliane Golbs

Und sie glänzen, auch wenn die goldene Farbe nicht nur langsam von den Panzerglas-Scheiben hinunter, sondern auch von anderen Ebenen wegläuft. Alleine, wie die, seit genau einem Jahr glücklich verheiratete, die Elbphilharmonie vorstellt, ist einfach sonderbar.
Wir selbst haben ja schon einige Live-Acts, ja, sogar den (fast)Rohbau des aktuellen Wahrzeichen Hamburgs von innen erlebt, sodass nicht schlecht gestaunt wurde, wie die Dreiunddreißigjährige den Konzert-Kollos präsentiert. Dieser Blickwinkel ist echt fesselnd und lässt daher meine Augen lange darauf liegen, weil mich diese Art (fast) fasziniert.

Aber das ist wieder ein ganz anderes Thema, über welches ich ein Buch schreiben könnte…

Golden Thinks-Vernissage von Juliane Golbs. Im Hintergrund spiegelt sich die Malerin…

Weitere Bilder zeigen

…Landschaften, Figuren, den Hamburger Dom, die Landungsbrücken oder Waves: „Schöne Orte, die für mich golden glänzen, alles auf Leinen, auch einige Sachen über den Rahmen, mit Acryl hauptsächlich drübergearbeitet, zeige ich heute…“.

Unter dem klaren Obertitel GOLDEN THINKS, der sich eben durch verschiedene Unter-Rubriken aufteilt, tobt sich Juliane Golbs ein wenig verspielt aus. Trotzdem es sicherlich gefährlich sein kann, GOLD kitschig aussehen zu lassen, schafft es diese Künstlerin, die Farbe nicht nur in den Mittelpunkt zu rücken, sondern z. B. Bauten ein vollkommen neues Gesicht, sogar einen eigenen Touch zu geben. Sie wirken nun völlig anziehend und nicht so starr.

Golden Thinks-Vernissage by Juliane Golbs. Auf Insta hat sie Tausende Follower. Foto: alicewunderland

Die elegante Art-Crowd, die sich an der Flying Bar by Drinks und Talk amüsierte, verstand diese Gemälde ebenso: „Ein Bild ist schon verkauft.“, sagt Juliane.

Auf Instagram hat die Malerin 11,3k Abonnenten. Wow, dieser Account hat es insich. Denn hier wird außerdem auf die Freundschaft und Spendenbereitschaft zur NCL-Stiftung, die gegen Kinderdemenz kämpfen, deutlich.

Fazit.

Wer diese Pre-Vernissage verpasst hat, der wartet auf die Einladungen zur zweiten. Denn da gibt´s erneut die Möglichkeit, sich diese Werke anzuschauen. Außerdem läuft die Ausstellung trotzdem schon und bis zum 26.07.2020. Bis dahin kann täglich das STUDIO 28 besucht werden.