Cruice Days

HAPAG-Lloyd Cruises will ab 2020 ohne Schweröl fahren

Sie feiern sich und ihre boomende Branche so sehr und selbstverliebt selbst, dass es teilweise nur so kracht. ABER – jetzt verkündet ein großer Riese, Hapag Lloyd, heute, mit einer Meldung stolz: „WIR werden ab 2020 ohne Schweröl fahren„.
Das sind prima Aussichten gegen die Feinstaubbelastung und stinkenden Dampfer, auf denen man nur unter Deck verbringen kann, wenn die Schornsteine rauchen.

„Außerdem sind alle Neubauten – dazu gehören die EUROPA 2 und die neue Expeditionsklasse – von Hapag-Lloyd Cruises für die Nutzung von Landstrom sowie mit modernen SCR (selektive katalytische Reduktion) -Katalysatoren ausgestattet. Diese reinigen die Abgase und reduzieren den Ausstoß von Stickoxiden um bis zu 95%.

Bild: Hapag-Lloyd Cruises verwendet ab 2020 kein Schweröl mehr! Foto zeigt Event auf Deck. 

Die weltweiten Routen werden mit einer ökoeffizienten Durchschnittsgeschwindigkeit geplant und durchgeführt, wodurch mehr als ein Drittel weniger Treibstoff verbraucht wird. Darüber hinaus ist die Flotte von Hapag-Lloyd Cruises mit Meerwasserentsalzungsanlagen zur Herstellung von sauberem Wasser sowie biologischen Kläranlagen ausgestattet. Für Bugstrahlruder und Stabilisatoren werden umweltverträgliche Bio-Öle verwendet.“, so die PR-Meldung.

Hamburger Cruise Days – tolle Feuerwerke für Luxus-Dampfer

Alle zwei Jahre finden die Cruise Days in der Hansestadt statt. In diesem Jahr sollten es acht Schiffe sein, die unter Jubel und großen Feuerwerken während des Auslaufens verabschiedet werden…

Im Blockbräu mit der Bierkönigin

Landungsbrücken, Hamburg.
Der Sommer ist vorbei und das merken wir abends besonders, mit den stark sinkenden Temperaturen. Da hilft es, einfach mal zum Bier-Anstich (Warm Up) reinzuschauen, auf dem Florentina Stroe gekonnt den Hahn mit dem Holzhammer in das Fass drosch. Damit ist schon jetzt inoffiziell, vor dem 21.09., die Oktoberfest-Zeit eröffnet worden. Die echte Maß-Woche wird ja erst noch starten.

Ebenso alles fröhlich auf dem Hafen-BD in Hamburg. 

Was für ein Blick

…von den Terrassen des Blockbräu auf die Schiffe der AIDA-Flotte, der den kalten Abend irgendwie vergessen ließ. Mit dabei waren unter anderem die Costa Mediterrana und die AIDAperla. Wenn sich eine Reise-Branche selbst feiert, wollen viele dabei sein. WIR schlugen zwei Abende lang unsere Lager auf der Terrasse des Blockbräu auf und feierten mit der dritten und aktuellen Bierkönigin, die uns den Gerstensaft und Wein servierte.
Fotos machen? Kein Problem mehr. Nachdem das Theater um die Rechte-Verwirrungen durch die Stadt beigelegt worden sind, darf wieder geknipst werden, bis der Arzt kommt. Denn diese Vollmond-Kulisse war einfach traumhaft, hatte sogar ein wenig etwas von traumhafter Romantik.
Viele Gebäude waren ja außerdem in der Farbe Blau getränkt, sogar der Fernsehturm.

Auf ein Bierchen mit der Hamburger Bierkönigin, im Blockbräu.

Wie waren der Freitag und Samstag?

Freitag, beschaulich und ruhig. Ein wenig enttäuscht äußerten sich die Besucher über die zu kurze Lichtshow von wirklich nur drei Minuten, die mit einer einhergehenden Laser-Show (war nicht zu sehen) einschlagen sollte. Auch hier konnte es nur eine Steigerung zum Samstag geben, die dann für mehr Begeisterung und Applause sorgte. Fünf Schiffe wurden mit mehreren schicken Feuerwerken aus dem Port entlassen, traten ihre Reise in die verschiedenen Häfen der Welt an.

Der Vollmond senkte sich hinter die Elphi.

Klimadebatte ein Thema

Das Klima ändert sich wegen der Umweltverschmutzung. Das Thema Kreuzfahrt ist daher ein Brennpunkt insich, hat mit boomenden Buchungszahlen, aber auch mit Negativ-Schlagzeilen zu kämpfen. Die rauchenden Schornsteine auf den Luxus-Dampfern waren auch an diesem Weekend nicht zu übersehen und ein Gesprächsthema unter einigen Anwesenden.

Aber die vielen Schaulustigen, die Hunderttausende, die aus dem halben Land in die Hansestadt kamen, interessierte das eher nicht. Sie sahen die Lichterspiele, die ca. eine halbe Stunde lang eine Show ergaben. Jede schwimmende Stadt wurde auffällig und würdig auf dem Hafen fahrend gewürdigt und verabschiedet.