I-Phone 6neu (2)2

I PHONE 6S und warum ich mir nie einen Apple hole

I PHONE 6S – Am Freitag verkaufte der Hamburger Flagship-Store am Jungfernstieg wieder einmal das neueste Telefon, welches, ja, wie ach so immer, die beste Technik beinhaltet, die es jemals gegeben haben soll. Aber wo sind die mega langen Schlangen, die Camper, die noch vor einem Jahr Tage zuvor die Eingänge belagerten?

Erfahrungsbericht.
Als ich mir damals, am Erscheinungstag, das nagelneue 4S mit SIRI kaufte und mich von der Store-Crew mit viel Applause für meine Entscheidung beglückwünschen ließ, ahnte ich natürlich nicht, das dieses Produkt von APPLE nicht viel länger, als gerade mal ein Jahr halten würde. Und wenn ich das Ding bei ungefähr 7°C Außentemperatur aus der Hosentasche holte, brach das arme und völlig überteuerte Gerät zusammen, startete auch mit neuem Stromkontakt nicht mehr. Nach 15 Monaten ging gar nichts mehr und ich damit zu meinem Verkäufer. Der meinte nur: „Für 200,-€ bekommste das getauscht…, ist doch besser, als ´n Neues zu kaufen, oooodddeerrr…???“
Sicher, ich hätte mir zuvor für knappe 70,-€ oder so das zweite Jahr an Garantie dazunehmen können. Nur, das wollte ich nicht. Denn wer kann schon erahnen, das so ein ´Super-Produkt` für im Endeffekt knapp 1000,-€ Verkaufswert in Wahrheit nicht viel taugt? Um ehrlich zu sein, (fast) gar nichts?

Für 200,-€ bekommst´e das getauscht…, ist doch besser, als ´n Neues zu kaufen, oooodeerrr…???

Der Verkäufer im APPLE-Store

Dazu passten die Biege-Meldungen des letzten Jahres, die den Apfel wie einen Billig-Hersteller aussehen ließen. Wer sich mit dem 6-er (2014) in der Tasche irgendwo hinsetzte, bekam ein selbstverbogenes Smartphone zurück, passend zur neuen TV-Technik. Zurückdrücken durfte man es aber nicht, dann war der Bildschirm im Eimer. Und selbst zu der Zeit war der Wille der Fans, tagelang vor Verkaufsstart an der Tür zu campen, wesentlich größer. Statussymbol hin oder her – Heute seien es laut „Spiegel“ hauptsächlich „nur“ noch Russen und Ukrainer bei Vodka und Gurken, um so besser die Kälte überstehen zu können, die mit Schlafsäcken und Zelten ausgerüstet auf den 25.09.2015 warteten…

Aber jetzt, jetzt soll alles wieder in Ordnung sein, mit dem neuen 3D-Touch, dem schnellsten A9-Chip aller Zeiten, dem neuen und härteren 7000er Aluminium-Gehäuse in rosa-gold, welches nicht mehr nachlässt und und und.

Trotzdem, vielleicht ist dieses unendliche Vertrauen in den Apple-Hersteller ein wenig aufgebraucht. Denn als ich gegen 15:00, am Freitag, dem ersten Verkaufstag des neuen 6S am Store des Jungfernstieg stand, war weit und breit NICHTS von Menschenmassen und tagelangem zuvor wartendem Volk zu sehen, die unbedingt als erstes dieses Teil in der Hand halten wollten. Im Gegenteil, ein unspektakulärer und völlig normaler Betrieb wurde beobachtet. „Schon alles abgearbeitet worden…“, hieß es nur lapidar.

Ich kann diesen kleinen Bruch nach Steve Jobs´ Tod nachvollziehen. Denn ich werde in meinem Leben keinen Apfel mehr für überteuerte Preise in mein Haus holen und auf I-PAD und Co. verzichten. Lieber setze ich auf die pfiffigere und mittlerweile bessere Konkurrenz, mit teilweise 3!!! Jahren Herstellergarantie und werde darauf zurückgreifen! Darin sehe ich einfach mehr Sinn! Denn ob Android oder Microsoft – für einen Bruchteil des Geldes, was Apple nimmt, bekomme ich das, was ich brauche. Nicht mehr und nicht weniger.



    • Jörn Ehrenheim

      Tja, wo soll es nach der letzten „Revolution“ des Touch-Displays auch noch hingehen…? Die neuen Uhren machen doch den Kohl auch nicht mehr fett, mit ihrer ein-paar-Stunden-Akku-Laufzeit. Nein, diese Unternehmen brauchen sich nicht anzustrengen und veralbern uns nur noch mit ihren viel zu teuren Geräten. Ich warte jetzt, bis das Hologramm kommt. Mal sehen, was ich da für meinen Tausender bekomme!


Schreibe einen neuen Kommentar