Berliner Mauer bearbeitet (2)

(M)Eine Zeitreise zurück in die Ostzone – Flucht aus der DDR!

25 Jahre Mauerfall.
Zeitreise DDR – Heute vor 25 Jahren rissen wir die Mauer ein, den antifaschistischen Schutzwall. Heute werde ich immer noch von einigen Menschen und sogar Agenturen gemobbt, weil ich zugebe, wo ich herkomme, wo meine Heimat liegt – in der ehemaligen DDR.

Das tritt nach meiner Kenntnis, ist das sofort, unverzüglich…

Günter Schabowski, 9. November 1989
Während die Menschen am Berliner Tor den Niederriss des Bauwerkes feiern, erinnere ich hier noch einmal an einen Unrechtsstaat und meine Flucht aus der DDR- Was es bedeutete, in einem der korruptesten, von Diktatoren geführtem und wirtschaftlich völlig isolierten Staat gelebt zu haben, aus dem das Volk nur noch flüchten wollte – das kann sich heute kaum noch jemand vorstellen. Ich weiß noch ganz genau, wo ich während des Mauerfalles war und wie ich mich damit fühlte.

IHR seid der elende Rest dessen, was überwunden wurde…!

Wolf Biermann zu den LINKEN im Bundestag 2014
Darum berichtete der NDR darüber, schrieb ich in einem blog und erzähle meine Geschichte heute noch als Zeitzeuge immer wieder.
Mein Besuch im Stasiknast Hohenschönhausen sorgte für einen weiteren Höhepunkt, um Vergangenheit zu bewältigen.

Wolf Biermann sorgte für einen Eklat im Bundestag, am 07.11.2014, und sagte zu den LINKEN, die den Auftritt des Musikers im Vorfeld aus Angst verhindern wollten: „IHR seid der elende Rest dessen, was wir hinter uns gelassen haben…“