presse-bruecke-einheben-DSC03110-hi-scaled

Miniatur Wunderland – Brücke zu neuen 3000 qm hängt

Aber wovon träum(t)en wir eigentlich und was passierte heute Nacht?

Ich bin seit heute Morgen, dem Kranaufbau dabei. Das ist so genial, zu sehen, wie der neue Abschnitt verbunden wurde. Wegen leichter Schräglage hatte sich das Ganze zwar um eine Stunde ca. verschoben, aber dann schwebte die Brücke zum gewollten Standort und wird jetzt noch befestigt…“, teilte uns erfreut Frederik Braun live mit.

SO wurde vergangene Nacht die Brücke eingehoben.

TouchYou.de: „Wenn jetzt im neuen Gebäude NOCH eine Etage freiwerden sollte, nehmt ihr die dann auch?
Frederik Braun: „Bis dahin bin ich längst in Rente… Aber im Ernst, wir bauen seit fast 20 Jahren ununterbrochen jeden Tag ein bisschen mehr Wunderland. Mittlerweile ist jeder unserer 7.000 Quadratmeter im Speicher mit Anlage, Werkstätten, Büros, Warteraum oder Sonderausstellungen gefüllt und wir platzen buchstäblich aus allen Nähten. Nach der Fertigstellung des Monaco-Abschnitts wäre mit dem Weiterbauen Schluss gewesen. Was für uns natürlich völlig indiskutabel war…“sagt Frederik Braun.

Daher entstand vor 14 Jahren die Idee,

…eine Brücke über das Fleet zu bauen und im Speicher gegenüber neue Welten entstehen zu lassen. Heute Nacht wird unsere Vision hoffentlich endlich Wirklichkeit. Über die letzten Tage hinweg wurde einer der größten portablen Kräne Europas aufgebaut, der an die 70 Meter in den Himmel ragt. Wenn Wind und Wetter mitspielen, wird die rund 40 Tonnen schwere Brücke heute Nacht in einer spektakulären Aktion von unserem Parkplatz über den Block gehoben und in ihrer Endposition in 13 Metern Höhe zwischen dem alten Wunderland und den neuen Ufern befestigt.

Frederik Braun alleine, am Morgen danach, als die Brücke eingehängt war: Eine Hand stützt auch das Gebäude, so möge immer alles gut gehen…

Damit startete heute früh der erste Tag

…unseres großen Zukunftstraums. Auf der anderen Fleetseite bekamen wir 3.000 Quadratmeter neue Fläche, in denen wir in den nächsten 10-15 Jahren viele weitere Teile der Welt erschaffen können. Seit zwei Jahren bauen wir gemeinsam mit der Familie Martinez direkt in Buenos Aires an einem knapp 250 Quadratmeter großen Modell von Südamerika. Der erste Teil (Rio) ist gerade fertig geworden und steht kurz vor der Verschiffung. Die Eröffnung des Speichers und des Südamerika-Abschnitts ist für Sommer/Herbst 2022 geplant. Ob wir danach Teile Asiens oder Afrikas, doch England, vielleicht eher die Niederlande oder etwas ganz anderes bauen, wollen wir heute noch nicht festlegen. Fest steht: Die echte Welt bietet so unendlich viel Inspiration – und wenn es nach uns geht, hören wir nie auf zu bauen.

Wir werden heute Nacht mit zehn Kameras, Drohnen und Zeitrafferkameras Footage und Interviews produzieren, die wir euch am Vormittag frei zur Verfügung stellen.