Neuer Robin Hood wesentlich besser als Russel Crowe

Der Kino-Tipp der Woche dürfte Robin Hood sein. Ich sah diese gefühlt X.te Neuverfilmung und sage; die ist wesentlich reifer und besser, als die mit dem publikumsscheuen Russel Crowe von 2010! Jamie Foxx ist als Little John einfach zum Anbeißen sexy und Taron Egerton, der gerade 29 Jahre alt geworden ist, in der Rolle als der junge Robin sowieso.
Diese Wertung gebe ich mal einfach und frei ab!

Der junge Robin von Locksley (Taron Egerton) kehrt vom Schlachtfeld der Kreuzzüge zurück. In England erwarten ihn Korruption, Intrigen und die grausame Herrschaft des Sheriffs von Nottingham (Ben Mendelsohn), der das Volk bis zur bitteren Armut ausbeutet. Robin Hood beschließt gemeinsam mit seinem Verbündeten Little John (Jamie Foxx), die Missstände nicht länger hinzunehmen und gegen die vorherrschende Ungerechtigkeit zu kämpfen. Sie legen sich mit den höchsten Instanzen an und haben schon bald den skrupellosen Sheriff von Nottingham zum Feind.

Ab 10. Januar im Kino – Robin Hood: Besser als die Russel Crowe-Version!

Was steckt hinter der Neuinterpretierung?

Regisseur Otto Bathursts Neuinterpretation der legendären Heldenballade spielt im Mittelalter, zeigt aber die aktuelle Brisanz des Stoffes so deutlich wie noch keine Verfilmung zuvor. Taron Egerton („Kingsman: The Golden Circle“) tritt als desillusionierter, jüngster Robin Hood der Filmgeschichte an, im Kampf gegen die auseinanderklaffende Schere zwischen Arm und Reich. Auf seinen Diebestouren unterstützen ihn Jamie Foxx („Baby Driver“) und Eve Hewson („Bridge of Spies“) als moderne Lady Marian. Als tyrannischer Sheriff von Nottingham zeigt sich Ben Mendelsohn („Star Wars: Rogue One“) von seiner düsteren Seite und Jamie Dornan („Fifty Shades of Grey“) spielt Will Scarlet. Auch nach 800 Jahren lebt der Mythos und zeigt mit ROBIN HOOD eindrucksvoll, wofür er steht: Für die Macht des Volkes, das gemeinsam stärker ist als jeder Tyrann.

Taron Egerton als Robin Hood. 

Als kleiner Junge hätte…

…sich Taron Egerton (29), damals mit Pfeil und Flitzebogen bewaffnet vom Sessel zum nächsten Sofa hüpfend im walisischen Elternhaus, kaum erträumt, in der Zukunft mit einem echten Schnellfeuerbogen ausgerüstet, den Helden Robin Hood auf der großen Kinoleinwand spielen zu dürfen!

Egerton brannte sofort für die Idee, in Otto Bathursts Neuinterpretation der Heldenballade den Schattenkrieger zu verkörpern. Neben der Vorstellung, einen jungen Mann zu mimen, der sich abseits von seiner Vorstellungskraft zu einem leidenschaftlichen und cleveren Rächer des Volkes entpuppt, begeisterte er sich ebenfalls aus diesem Grund für die Rolle: Egerton war schon in jungen Jahren ein riesiger Robin Hood Fan!

Adam Brody startet die Revolution in Robin Hood.

„Robin Hood war eine von zwei Verkleidungen, die ich als Knirps hatte – die andere war Superman. Ich sprang von Sofa zu Sofa und tat so, als könne ich fliegen, und bei Robin Hood habe ich es genauso gemacht“

Der wandelbare junge Topstar ist die perfekte Besetzung für den sagenumrankten Bogenschützen. Egerton bringt viel Esprit, Charme und Witz mit. Ob als charismatisch-chaotischer Spion neben Colin Firth in den beiden „Kingsman“-Actionhits (2014, 2017), als singender Gorilla in „Sing“ (2016), in „Eddie the Eagle – Alles ist möglich“ (2016) auf der Skisprungschanze, mit Pfeil und Bogen im neuen Actionfeuerwerk ROBIN HOOD (2018) oder im kommenden Frühsommer 2019 in Gold und Glitzer gehüllt als junger Elton John in „Rocketman“: Taron Egerton ist eindeutig einer der talentiertesten Nachwuchskünstler, die Hollywood zu bieten hat. Und dabei auch noch ein ziemlich adretter! Zwei Jahre in Folge wurde Egerton 2015 und 2016 vom GQ Magazin in die Top 50 der am besten gekleideten Promi-Männer gekürt.

Der Rächer mit der Kapuze

Nun macht er in ROBIN HOOD als Rächer mit der symbolträchtigen dunklen Kapuze ab dem 10. Januar 2019 eine gute Figur: Taron Egerton kehrt als Robin von Locksley aus einem blutigen Kreuzzug in Syrien zurück. In der Hoffnung auf Frieden und Liebe, denn er hat für den Krieg seine Angebetete Lady Marian (Eve Hewson) zurück gelassen, trifft er stattdessen auf ein unterdrücktes und düsteres Nottingham, unter der grausamen Herrschaft des Sheriffs (Ben Mendelsohn) stehend. In einer spektakulären Revolte lehnt er sich gegen die skrupellose Elite auf. Und hier tritt der taffe Jamie Foxx als maurischer Krieger John auf den Plan: Er ist als Gefangener in Nottingham gelandet und wird zum Mentor und Freund für Robin.

Einige Stimmen

Zusammenarbeit mit Oscar®-Preisträger Jamie Foxx: Ein gelebter Traum für Egerton!

Nachdem Jamie Foxx 2017 im Erfolgshit „Baby Driver“ mit actionreichen Autojagden die Straßen unsicher machte, geht es nun in ROBIN HOOD bei explosiven Verfolgungsjagden mit Pferden und Kutschen zur Sache!

Für Egerton ging in der Zusammenarbeit mit Foxx ein Traum in Erfüllung: Die beiden harmonierten während des Drehs großartig und blödelten stets am Set herum. Egerton bewundert die Fitness von Jamie Foxx:

„Er ist sowas von in Form, dazu fällt mir gar nichts mehr ein. Er kommt nach zwanzig Klimmzügen noch nicht mal ins Schwitzen. Im Film festigt das Training die Freundschaft zwischen Robin und John.“

KINOSTART: 10.01.2019
sehr sehenswert!!