Friseurmeister Dirk Brinkmann und Lars Nicolaisen_credit Petersen Relations

Nicolaisen Brinkmann – neue Top-Adresse in Hamburg

Lars Nicolaisen und Dirk Brinkmann kennen sich schon  Jahrzehnte. Bisher waren die beiden Friseurmeister immer Konkurrenten, jetzt haben sich  die beiden zusammengetan und firmieren unter „Nicolaisen  Brinkmann“ am Stadtpalais in Hamburg. Heute geht es los. Doch wie kam es dazu? Und wir können gleich sagen, es  war nicht die Corona-Pandemie.

Dirk Brinkmann und Lars Nicolaisen vor dem Geschäft. credit-Petersen Relations. 

Dirk Brinkmann und Lars Nicolaisen kennen sich schon seit der Zeit vor der  Jahrtausendwende. Dirk war in den 90ern ein junger, hoch engagierter Friseur in einem  namenhaften Friseurunternehmen in Deutschland. Dort fiel er Lars Nicolaisen bereits auf.  Vor 15 Jahren erfüllte sich Dirk Brinkmann dann seinen Traum vom „eigenen Salon“ und  machte sich in einer Stadtvilla an der Rothenbaumchaussee selbstständig. Ein traumhaftes  Ambiente mit höchsten Ansprüchen.

Um den letzten Jahreswechsel herum rief Dirk Brinkmann bei Lars Nicolaisen an und  berichtete, dass die Möglichkeit bestehen könnte, dass das Haus in dem sein Salon  beheimatet ist, verkauft wird. Dort sollen Luxus-Eigentumswohnungen entstehen. Was  dann? Wäre dann alles was er sich aufgebaut hat in Frage gestellt? Der Friseurmeister Dirk  bat Lars Nicolaisen um Rat. Die beiden trafen sich, zunächst beleuchteten die beiden  Unternehmer die Situation und überlegten diverse Möglichkeiten. Dann plötzlich bildete sich bei den beiden ein ganz verrückter Gedanke. Gibt ein Salon-Konzept, welches mit einem Zusammenschluss funktioniert und zukünftig zu kooperieren und gemeinsam zu arbeiten?

Eine Partnerschaft zwischen Friseuren die nach höchster Qualität streben, ist für die  Friseurbranche recht ungewöhnlich. Gibt es kaum, da oftmals das eigene Ego einer  Kooperation im Weg steht. Lars Nicolaisen durfte in diesem Bereich jedoch schon intensive  Erfahrungen sammeln, und diese waren definitiv positiv. „Ich habe am eigenen Leib erfahren  wie gewinnbringend es sein kann, wenn man in immer schwereren Zeiten nicht gegensondern miteinander arbeitet. Sich gegenseitig stärken, sich vertrauen und gemeinsam die  Zukunft gestalten – das empfinde ich als ein großes Geschenk und unglaublich reizvoll.“, sagt  Friseur-Unternehmer Lars Nicolaisen.

Die Herren am Werk -links: Lars Nicolaisen, mitte: Lets Glowvox-Jurymitglied Alicja Lisiak und rechts: Dirk Brinkmann. credit: petersen-relations.

So entstand zu Jahresbeginn die Idee,

…Dirk Brinkmann und seinem Team in dem Nicolaisen  Stadtpalais eine neue Heimat zu geben. Dann kam Corona und der erste Lockdown. Der ReStart der Salons mit all seinen Herausforderungen. Das war nicht die Zeit für neue, kreative,  innovative Salonkonzepte.

Bei Dirk Brinkmann wurde der Druck eines möglichen Verlustes des eigenen Salons immer  größer. Die Planungen des Hausverkaufs und die Umwandelung in Eigentumswohnungen  wurden zwar durch die Pandemie verlangsamt, aber sie standen immer noch im Raum.  Zunächst bewegte sich so gut wie nichts, dann ging alles ganz schnell. Erst vor wenigen  Wochen wurde es sehr konkret und der Unternehmer Dirk Brinkmann stand vor vollendeten Tatsachen. Jetzt musste gehandelt werden. Also nahmen die beiden Unternehmer ihre Gedankenspiele und Pläne vom Jahresbeginn wieder aus der Schublade heraus und nahmen  die Gespräche wieder auf.

Die Unternehmer stellen sich die Fragen: Was unterscheidet uns? Wo haben wir  Gemeinsamkeiten? Diese Fragen standen im Raum und wurden bis aufs Kleinste herunter  gebrochen. Am Ende schauten sich die beiden an und wussten: Das wird funktionieren! Die  beiden Partner informierten ihre Teams und Mitarbeiter – und es entstand sofort eine  positive Energie.

Seit Dienstag, 17. NOVEMBER 2020 werden die Teams in den wunderschönen Räumen  der traditionellen Stadtvilla in der Tesdorpfstrasse 20, gemeinsam arbeiten. Für alle Kunden,  sowohl für die von Dirk Brinkmann als auch für die von „Nicolaisen“, wird sich so gut wie  nichts ändern. „Ja klar, die Gäste vom „Team Brinkmann“ werden ab dem Tag nicht mehr an  der Rothenbaumchaussee, sondern in dem Stadtpalais (ehemals Marlis Möller) bedient. Das  ist natürlich eine große Veränderung. Die Freude bei einigen treuen Kunden wird darüber  sicherlich groß sein, schließlich hat Dirk Brinkmann, genau hier in den 90er Jahren seine  Karriere begonnen und erste Erfolge gefeiert. Für Dirk Brinkmann ist es wie ein „nach Hause  kommen“, und einigen seiner langjährigen Kundinnen wird es genau so gehen. Alles andere  bleibt.“, freut sich Lars Nicolaisen.

Das Kalenderjahr 2020 wird bei den beiden Unternehmern in die Geschichte eingehen,  welches von Ängsten und Unsicherheiten geprägt war. Aber es ist auch ein Jahr in dem die  beiden bewiesen haben, dass sie positiv in die Zukunft schauen. Das „neue“ Stadtpalais ist  dafür ein sehr guter Beweis. „Ich bin Lars sehr dankbar und bin stolz auf uns beide, dass wir  mit der neunen Partnerschaft positiv in die Zukunft schauen können!“, sagt Dirk Brinkmann.




Schreibe einen neuen Kommentar