Nina Hagen (c) Jim Rakete1

Nina Hagen singt Brecht – einen Abend lang

Hamburger, Schauspielhaus.
Nina Hagen singt Brecht

Live in Concert.
Ab und an schlägt die im Osten Deutschlands geborene „Godmother of  Punk“ im Schauspielhaus auf und bringt ´ne Band mit, um einen der bekanntesten und einflussreichsten Lyriker des 20. Jahrhunderts, sozusagen, zu ehren. 

„Die Welt raucht und braucht … Brecht in echt, ein leidenschaftliches Plädoyer für die Aktualität, Wahrheit, Dringlichkeit und Einzigartigkeit der Friedensbotschaften in den vielen Brecht-Songs und Texten, die aus seinen unterschiedlichsten Theaterstücken stammen, die ich übrigens seit meinem 12. Lebensjahr als unbekannte Ostberlinerin viele Abende lang fasziniert studiert habe und die meine Musik und Lebens-Kunst ganz wunderbar geprägt haben.

Lasst uns wieder neugierig werden auf Bertolt Brecht, dieses deutsche Schriftsteller-Genie, das auf die Frage nach seiner Lieblingslektüre als Antwort gab: „Sie werden lachen, die Bibel“! HahahahahaLLELOOYA: Und jetzt singe und spiele ich viele Songs von Bertolt Brecht in einer ganz neuartigen, trotzdem altgekannten Weise, auch Brecht selbst wird zu Wort kommen, Worte, die es – wie bei Brecht in echt – immer in sich haben.“
(Nina Hagen)

Genau das schaute sich meine Redakteurin Anna an und sagt: „Man fragte sich allseits, wie viele verrauchte Kneipenabende wohl diese Frau hinter sich haben muss, um so eine krasse Stimme zu halten…?
Etwas unstrukturiert (ge)leitete die Künstlerin durch den Abend, das ist man von dieser Person ja gewohnt…“
Das kann ich bestätigen, denn wenn ich mir einige ihrer Konzerte oder Talk-Show-Auftritte in Wort und Musik nachträglich anschaue, dann ist die ehemalige Ost-Berlinerin immer für kleine Aufreger gut.
„Sie ließ Themen, die ihr am Herzen liegen, beiläufig immer mal wieder mit einfließen und hat echt was gegen Atomwaffen und -energie. Im Gegensatz dazu steht die Schauspielerin für Peace & Love, ganz wichtig. Ihr Specialgast war eine befreundete Künstlerin, die eine Hammer Stimme hatte.

Ihre Liebe zu Brecht hat das durchwachsene Publikum, welches über die Maßen voll begeistert war, gespürt.  Ob jung oder alt – diese Interpretation ist bei allen angekommen.