Paul Kalkbrenner – Achtes Album „Parts Of Life“ so cool

Paul Kalkbrenners neues Album „Parts Of Life“ erschien schon am 18. Mai.
Ohne Scheiß´ – letzte Woche habe ich mir über meinen Napster-Account wieder und wieder das Debüt-Album von Kalkbrenner, Paul angehört und fragte mich so in mir: `wann hört man wohl mal wieder was von deeem…´. Und wumms! Da kommt die Meldung, dass er doch in Kürze sein neues Album raushaut. Wie cool ist das denn, bittschön?

Der Film „Berlin Calling“

Zur Feier des Tages habe ich gleich nochmal aus meiner gebrannten DVD-Sammlung seine „Berlin Calling„-Scheibe mit freudigem Genuss in den Blu-ray-Player geschoben und mir den Shit mehrmals vor und zurück gegeben, der mich damals schon mitriss…: Drogen, Produzieren und Auflegen – diese „Biografie“ hatte es wirklich insich. Auch, oder gerade weil der Sound in „nur“ 3.2 Surround aufgenommen wurde, wummst es bei den angespielten Tracks ganz schön… Cool war damals auch, dass eine gewisse Zeit lang dieser Film nur auf dem Schwarzmarkt zu bekommen war, weil der Home-Kino-Start immer wieder verschoben wurde.
Außerdem besuchte ich gerade im letzen Jahr einige der Drehorte, wie die BAR 25 und so weiter, um nachträglich dabei zu sein, und den „Stoff“ fühlen zu können.

Das Album „Parts of Life“

Aber zurück zum aktuellen Album – schaut Euch das neue Video an, das geht ja wohl steil. Das ausgekoppelte Stück „Part Three“ ist außerdem ein schöner Club-Hammer, der sich sofort in meinem Ohr zementierte. Und das im wahrsten Sinne des Wortes! Genau nach meinem Geschmack donnern die tiefen Bässe und der krasse Synthesizer durch meine Ohren. Als wenn er es einfach nicht verlernt hätte, ist er wieder da und toucht mich aufs Neue – Paul Kalkbrenner. Ich bin auf die Bemusterung gespannt.

Acht

Paul Kalkbrenners achtes Album „Parts Of Life“ erscheint ein  Jahrzehnt nach dem Doppelplatin-Album „Berlin Calling“ und ist der direkte Nachfolger seiner „Back To The Future“-Trilogie, die die Anfänge des Techno Ende der 80er in Berlin dokumentiert. Diese rohen, reduzierten, frühen Aufnahmen haben deutliche Spuren hinterlassen: „Parts Of Life“ ist uneitel und elementar – und gleichzeitig groß und voller Lebensfreude. Es ist ein ganz und gar zeitloses Album, das sich durch seine besondere, ursprüngliche Kraft auszeichnet.

Gerettete Festplatten

Vocal-Samples und Sounds alter SyQuest-Festplatten, die Paul in den frühen 90ern aufgenommen hat, wurden für die Produktion von „Parts Of Life“ gerettet und überarbeitet und haben sich während Arbeit am Album als unerschöpfliche Quelle der Inspiration herausgestellt. Obwohl sie auf der fertigen Platte kaum noch zu erkennen sind, ist deren unverfälschte Vitalität und unmittelbare Intimität der rote Faden des Albums.