Amphicar-Privat-Treffen mit nur zwei „Schwimm-Wannen“! Im Sommer (Juni 2020) eroberten wir die Landeshauptstadt Schwerin.

Schwimmende Wannen – Mit Amphicar(s) über Schweriner See

TouchYou.de sagt: Die private Amphicar-Tour gen Osten war: 

DAS EVENT DES JAHRES 2020!

Sommer, Juni, 2020, Schwerin.
So ein Highlight des Jahres-Live-Erlebnis ist unbezahlbar, weil es diese Art an flexiblen Fortbewegungsmitteln gar nicht mehr gibt:

Autos sind Lebensgefühl, sie können Identifikationsfaktor sein oder Statussymbol. Wenn es jedoch um einen originalen Amphicar geht, dann ist er zwar genau das Gegenteil von einem Tesla Model X, aber ebenso eine Erfahrung an Aufmerksamkeit, die man erfährt, wenn uns die schwimmende Wanne übers Wasser bringt, um am nächsten Schilf-Café anzulegen.

Lest auch: Das große Amphicar-Treffen mit Schwimmautos, die nicht gewöhnlich sind

Amphicar-Privat-Event Schwerin, Sommer, Juni 2020. Mit zwei „Schwimm-Wannen“ eroberten wir den Schweriner See in Richtung Gundels Garten, nach Zippendorf. Im Hintergrund das Schloss, welches in 360° umrundet werden konnte.

Normalerweise sieht man sie nicht mehr auf der Straße. Das Bootshaus Orlando/Florida bietet sogar im Disney Springs Oldtimer-Touren an – ja, so ein Schwimmauto ist wirklich etwas Besonderes, was ein Teil der Welt nach eigener Aussage „noch nie gesehen“ haben will.

DAS war für mich das Event des Jahres 2020!

Zertifizierter Online-Redakteur Jörn Ehrenheim

Der Schweriner See gehörte uns, das Schloss im 360°-Modus von der See-Seite her zu umfahren, ist man nämlich normalerweise „nur“ mit einem Boot gewohnt. Wenn Amphicars, wohlgemerkt in der Mehrzahl, das erledigen, ist das ein Hingucker, der in der LandesCity für großen Gesprächsstoff sorgt und es sogar in die Lokal-Zeitung der Stadt mit einer kleinen Erwähnung schafft. Und zwar, als wir eine weitere Station machten, vom Castle schwimmend kommend, an den Zippendorfer Strand anlegend, um bei Gundels Garten Kuchen zu schlemmen, und zwar aus eigener Küche…

Lest auch: Auf eine GULASCH-KANONE in der LANDESHAUPTSTADT SCHWERIN

Amphicar-Privat-Event Schwerin, Sommer, Juni 2020. Mit zwei „Schwimm-Wannen“ eroberten wir den Schweriner See. Blick unter das Fahrzeug:  Zertifizierter Online-Redakteur Jörn Ehrenheim entdeckt trocken und ein wenig ungläubig die Schrauben, die uns im Wasser vorwärts bringen: „Das war für mich das Event des Jahres 2020!“

Was benötigt man eigentlich, um

…das Auto aufs oder vom Wasser zu kriegen? Eine sogenannte „Einfahrt“. Einige wollen dafür Geld haben, wenn man die flache „Rampe“ benutzt. Die Polizei der Stadt ist echter Freund und Helfer, macht´s noch als sozialistischen Freundschaftsdienst mal eben so und öffnet für uns die Tore, kostenfrei, um die „Slip„-Anlage bedienen zu können. Wow – DANKESCHÖN!!!

Lest auch: CORONA-Sommer in SCHWERIN – Landeshauptstadt zwischen den Krisen

Amphicar-Treffen privat – Schweriner See, Zippendorf. Die „Schwimmenden Wannen“ stranden an. Schaulustige sammeln sich und staunen über diese Sensation. Danach ging´s direkt zu Fuß zu Gundels Garten, Kuchen schlemmen, aus eigener Küche. 

Außerdem muss der Halter einen Bootsführerschein besitzen, wenn er die Karre schwimmen lassen will. 38PS und sieben Knoten sollen schließlich unter Kontrolle gehalten werden können. Was auf der Straße mit Höchstgeschwindigkeit von 110kmh ja bestens klappt.

Lest auch: 3000 km mit TESLA MODEL X – Eine ELECTRO-Europa-Erlebnis-Story

Unter der Haube. Diesen Blick haben normalerweise nur die Besitzer oder die, die da mal ranmüssen, um Schmiermittel nachzugeben oder Wasser aus dem Motorraum zu schaufeln, wenn beim Schwimmen welches eindringt.

Diese Autos bringen Besitzer und Fans zusammen

Interessierte Fans, die das europaweit bewundern, was diese sportlichen Liebhaber da tun, sind entzückt, wenn gleich in Scharen diese Amphicars auftauchen. Einer, der viel über Technik und Pflege wissen muss und ab und an sogar tagelange Car-Treffen auf die „Räder“ stellt, ist Wolf Dietrich Lauenstein. ER sorgt besonders im Sommer dafür, dass es sogar Events gibt, die mit 30 – 40 Hardcore-Besitzern, die schon narrhaft viel Geld in diese Karossen steck(t)en, um ihre Lieblingsstücke am Laufen zu halten, die so zu einem teuren Sammler-„Vergnügen“ wurden: „Kontakte sind wichtig, um an Teile zu kommen. Wenn du es in die Werkstatt bringst, kann es teuer werden. Das Getriebe, das die Räder antreibt, ist aufwendig gefertigt und nicht unkaputtbar. Dazu muss man anmerken; durch die, wegen damals zu wenig verkaufter Exemplare zügig eingestellte Produktion, sind die heute eine begehrte Attraktion…“

Lest auch: Der neue MUSTANG MACH E – Ist die neue E-Auto-Generation was?

Amphicar-Privat-Event Schwerin, Sommer, Juni 2020. Mit zwei „Schwimm-Wannen“ eroberten wir den Schweriner See und Gundels Garten in Zippendorf. Zwischen neuen Villen, direkt am „Kleinen Venedig des Ostens“ macht sich der Stilbruch gut.

In nur drei Jahren Bauzeit gelangten

…ca. 3500 „Wannen“ auf die Straßen. Der Seltenheitswert dieser Mehrzweck-Autos kommt nicht von ungefähr, denn in den 60-ern erst konstruiert, dann die Produktion relativ schnell, wegen mangelnder Nachfrage, eingestellt, soll es so noch ca. 100 fahr- und schwimmbereite Exemplare in Europa, ca. 600 in Amerika geben.

Der „Motor“ von innen. So sieht ein Amphicar aus, wenn man unter die Hauben schaut!

So wurde mit der Zeit das Amphicar zu einem aufwendigen Hobby und Seltenheitswert, der allerdings nach einer Asphalt- und Wasser-Tour auch viel Pflege erfordert: „Zwei Stunden fahren, eine Stunde schmieren“, meint Wolf Dietrich Lauenstein, Besitzer eines Amphicars, welches er 1972 für jeweils 700,-DM im Doppelpack kaufte: „Beide waren aber kaputt. Dann habe ich ein heiles daraus gebaut und der läuft immer noch…!“, meint der Auto-Narr. Service ist bei diesem Fahrzeug besonders wichtig; wie alle 7000 km – Ölwechsel. „Eigentlich ist das simple Technik, die zu bedienen ist. Ersatzteile sind jedoch schwierig zu bekommen…“