tschick_wallpaper_3schnitt

Ab 09.03. auf Blu-ray: Tschick – ein cooler Roadtrip

Hamburg, Abaton, den 14.09.2016, 19:45.
Tschick – ein cooler Roadtrip zum mit(er)leben!
Achtung, alle Lehrer aufgepasst! Das hier ist Stoff für alle Schulen!

Denn Tschick kommt endlich auf Blu-ray.

Lachen, Schmunzeln und mit echten Gags auf ein Roadmovie mitgenommen werden, welches einfach Spaß machte. Soviel Mist muss man erst einmal im Hirn haben, um das zuerst aufs Papier zu bringen und dann auf die Leinwand! Grandios.

So war die Kinopremiere im November in HH.
Mittelschweres Chaos durch Autos, die sich auf dem Parkplatz festfuhren, so für Stau sorgten und ein leicht unkoordinierter Menschenauflauf vor dem Hamburger Abaton – das hat es selten an diesem Lichtspielort, in Nähe der Uni, gegeben. Wenn jedoch Fatih Akin mit seinem neuen Film auftaucht, dann wird´s richtig bunt und vorallem eng, weil alle dabei sein wollen! Deshalb wurde (fast) das ganze Abaton klargemacht, in dem Tschick gleichzeitig in zwei Sälen lief! Später, zur Besprechung enterten die Besucher des kleineren das große Kino, um ihre Neugier zu stillen. „Wir hatten heute große Probleme und Schwierigkeiten, allen Anfragen gerecht zu werden…“, so ein Sprecher des Hauses. Und so musste auch einer der Ehrengäste, Schauspieler Peter Lohmeyer (in hübscher, weiblicher Begleitung), bei freier Platzwahl um seinen Sitz leise kämpfen und sorgte für einen kleinen realen Lacher, den ich nebenbei aufschnappte: „Da hatten wir besetzt! Wir müssen ja nun nicht die Handtücher über unsere Lehnen legen, wie die Engländer es in Spanien tun…“.

Den Erfolgsroman von Wolfgang Herrndorf haben Millionen Deutsche verschlungen. Ist ja auch nur ein „Taschenbuch mit 250 Seiten, welches einem 90-minüter am nahesten kommen sollte“, so der Erfolgsproduzent. Den Film werden vielleicht noch viel mehr sehen wollen. Denn ich selbst bereue es ein wenig, dass ich damals, in meinen Teeniejahren, nicht so verrückt und abenteuerlustig gewesen bin, wie Tschick und Maik Klingenberg, die beiden Hauptfiguren. Darum konnte ich diese wilde Geschichte, die mit dem Diebstahl eines Lada Niva begann und mit einem nicht überraschenden Ende aufhört, wie ein Beifahrer fast hautnah miterleben. So cool, echt und glaubwürdig sind Anand Batbileg und Tristan Göbel. Ihnen nehme ich wirklich ab, dass sie den „besten Sommer von allen“ hinter sich hatten.

Keine hollywoodübliche Überdramatisierung – coole Gags, die eben nicht hektisch oder vielleicht völlig übertrieben, wie langweiliges Kanonenfutter abgedroschen, sondern mit wahrem Verstand eingesetzt worden sind und dadurch ehrlich rüberkommen, machen diese Reise zu einem echten Erlebnis. Ich konnte wirklich lachen und das mag was heißen!

tschick_karte_3

Nach der Vorstellung, die mega viel Applause einfuhr, waren der Regisseur Fatih Akin, ein Teil des Teams mit den Hauptdarstellern vor Ort, plauderten ein wenig von den Dreharbeiten, wie alles begann, wie die jungen Schauspieler gecastet, also gefunden worden sind. „Fatih, es hat irre Spaß gemacht, mit Dir zu drehen, weil Du ein jung gebliebener Typ bist…!“, sagte Göbel brav ins Micro, als er aufgefordert wurde zu sprechen und sorgte so für die Anerkennung, die Akin verdient hat. „Wir mussten bei diesem wahnsinnigen Größenunterschied der beiden echt nach oben und unten filmen und nicht, wie üblich, in die Breite. Das war eine große Herausforderung…“, sagte der Regisseur und fuchtelte dabei gestisch mit seinen Armen hin und her.

Schon mit Soul Kitchen, der ja mal der Eröffnungsfilm vom Filmfest Hamburg war, brach der gebürtige Türke einige Kinorekorde. Aber auch „Im Juli„, „Gegen die Wand“ oder „The Cut“ sind Highlights, die man sich anschauen sollte. Darum reißen sich alle um ihn und wollen seine Streifen haben.

tschick_karte_1

Die Story.
Während die Mutter in der Entzugsklinik und der Vater mit seiner Assistentin auf „Geschäftsreise“ ist, verbringt der 14-jährige Außenseiter Maik Klingenberg die großen Ferien allein am Pool der elterlichen Villa.
Doch dann kreuzt Tschick auf.
Tschick, eigentlich Andrej Tschichatschow, stammt aus dem tiefsten Russland, kommt aus einem der Hochhäuser in Berlin-Marzahn – und hat einen geklauten Lada dabei. Damit beginnt eine Reise ohne Karte und Kompass durch die sommerglühende ostdeutsche Provinz.
Die Geschichte eines Sommers, den wir alle einmal erleben wollen…
Der beste Sommer von allen eben!

Fatih, das war/ist wieder einmal ganz großes Kino von Dir! Du bist für mich der größte, der beste und geilste Filmemacher, den ich kenne, der außerdem sehr bodenständig, sympatisch und voll cool drauf ist! Darum wollte ich unbedingt bei dieser Premiere dabei sein!

DANKE!

Blu-ray.
Drama, Komödie, Deutschland 2016, ca. 93 Minuten
FSK 12

Extras.
Making of, Teamfilm, Musikvideo, Audiokommentar, Interviews, Teasertrailer, Haupttrailer, Deleted Scenes, Lesung : Wolfgang Herrndorf , Outtakes, Storyboards, Premierenclip

Darsteller.
Tristan Göbel
Anand Batbileg
Nicole Mercedes Müller
Uwe Bohm
Anja Schneider

Stab.
Regie: Fatih Akin
Drehbuch: Hark Bohm, Lars Hubrich, Fatih Akin
Kamera: Rainer Klausmann
Produktion: Susa Kusche, Marco Mehlitz

Tecnische Angaben.
Bild: 1,85:1 1080/24p Full HD
Sprachen/Ton: Deutsch 5.1 DTS-HD (Master Audio), Hörfilmfassung für Blinde Stereo Dolby Digital
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte