Ines Nieri und Volker Lechtenbrink

„Was ihr wollt“ und was Shakespeare mit mir macht

Ja, was schon jeder geschrieben hat, ist trotzdem meine Einleitung zu diesem Stück; Volker Lechtenbrink wünschte sich Shakespeare und spielte auf der Bühne, stehend und sitzend, als sozusagen unsichtbarer Narren-Engel, selbst mit. 

Was Shakespeare mit mir macht

Das Publikum im Ernst Deutsch Theater gefällt´s, es applaudiert lange. Und das Haus ist (fast) ausverkauft.
MICH hat dieses Stück verdammt inspiriert, einen Talk über mich selbst zu führen. Nicht, dass ich heiß darauf wäre, im 16. Jahrhundert, ohne TV und Laptop leben zu wollen. Nein. Dazu bräuchte ich erst einmal ´nen Online-, wie einen echten Drogenentzug. Schließlich ist das Bilder machen ebenso mein halbes Leben, wie das Texten. Aus diesem Grund hätte ich diesen Spirit von diesem Jungen verdammt zu gerne. Und zusammen, da bin ich mir sicher, wären wir ein prima Team und konstant eine starke Marke.

Ob Shakespeare mehr Tempo vertragen könnte, wie es der NDR meint oder es auch der Bummelzug täte, ist mir ehrlich gesagt egal. Wichtig ist doch, dass Inspirationen übertragen werden, die mich wiederum erreichen, um irgendwas daraus machen zu können. Und das haben diese SchauspielerInnen, wie auch Ines Nieri einer ist, so unterhaltsam umgesetzt, dass es uns allen Spaß machte, zuzusehen. Sie spielte Viola, die sich als Junge verkleiden musste, um an ihr Ziel zu kommen so cool, dass, wenn man sie nicht privat kennen würde, auf der Bühne nicht ausmacht…

Nach dem Stück plauderte ich mit Ines Nieri über dieses Genie, den Shakespeare und den genialen Volker Lechtenbrink ein wenig.

Was bedeutet Shakespeare für Dich?

„Abgesehen davon was Shakespeare ohnehin bedeutet: Für mich war es ein Meilenstein meiner Kindheit. Da ich als zehnjährige dem Kinderensemble von Luk Perveval’s Marathon-Inszenierung ”Schlachten!“ angehörte, war es einer der Gründe, die mich bestärkt haben, Schauspiel zu studieren. Mein Entschluss stand zwar schon vorher fest, doch hat es mich noch einmal in meiner Entscheidung gefestigt. Das war einfach magisch und hat mich sehr geprägt.“

Über Volker Lechtenbrink/Saskia Ehlers

„Volker Lechtenbrink und seine Tochter Saskia Ehlers sind zwei der tollsten Menschen, die ich bisher kennengelernt habe. Beide sind unheimlich respekt- und liebevoll. Sie strahlen so viel Ruhe, Wärme und Zuversicht aus. Dabei sind sie höchst professionell und man fühlt sich zu jeder Zeit in einem sicheren Raum. Sie wissen genau worauf sie hinaus wollen und können es gut vermitteln. Dennoch bleiben sie offen für Spielangebote und immer auf Augenhöhe.“