Warum kippen Künstler-Pokale, wie die GOLDEN GLOBES?

GOLDEN GLOBES, ESC, OSCARS – Sind die ECHOS der Zukunft oder etliche Musikpreise, wie die BRITs mit ihrem Sich-selbst-Feier-Modus überhaupt noch zeitgemäß?

After Corona – Während sich nachts noch auf den The BRIT Awards 2021 die Musikszene selbst feierte, fangen die GOLDEN GLOBES an zu kippen. Was den Film- betrifft, ist vielleicht auch mit dem nächsten Musikpreis möglich!? Der ECHO ist schließlich noch gar nicht so weit weg, die OSCARS mit seinem Interessenschwund so langweilig geworden, dass ich den TV nicht mehr einschalten mag und der ESC eine witzige Lachnummer, die kaum noch ernst zu nehmen ist!

Die Einschaltquoten gehen in den Keller, was diese Shows angehen. Sind diese Preise überhaupt noch zeitgemäß, weil die Kino- und TV-Landschaft durch das Internet machtloser geworden sind? Ich meine damit den Selbst-Feier-Modus, indem sich Regisseure, Schauspieler und Musiker so sehr die Füße lecken, dass sie selbst daran glauben, wie geil sie doch sind? Sollte man diesen eher unglaubwürdigen Auszeichnungen, wie es aktuell ein Pokal ja zeigt, die Rote Karte zeigen, ganz auf sie verzichten? Selbst SIDO hat sich nach seinem Juror-„Rausschmiss“ beklagt, dass die Macher von PRO7 eine große Entschuldigungs-Rede in der Yellow-Press von ihm verlangten, weil er sich kritisch zu Alltags-Themen äußerte. 

GOLDEN GLOBE Boykott – Tom Cruise gibt ihn zurück, Scarlett Johansson beklagt sich über sexistische Bemerkungen in Interviews und Netflix will mit dem Ganzen nichts mehr zu tun haben! Der sich selbst feiernde Filmpreis wird von Hollywood ganz plötzlich runtergemacht. Und was ist mit dem bedeutungslos werdenden OSCAR!!???

GOLDEN GLOBE Boykott – Sexismus, Unglaubwürdigkeit, Jury

GOLDEN GLOBES, ECHOS, OSCARS – Die nächsten Schock-Nachrichten trudeln ins Haus. Optimistisch stärkt uns am meisten, jedoch ist Frust durch die Preisvergaben mehr denn jeh an der Tagesordnung, als alles andere. In Deutschland hat man (wisst ihr´s noch?) den ECHO, wegen nicht mehr zeitgemäßer Regelungen abgeschafft und ihm einfach, wegen moralisch-schlechtem Gewissen einen neuen Namen gegeben und die Bedingungen geändert. Jetzt ist der nächste Preis dran, der als eine Richtweisung für die OSCAR-Verleihung gilt und auf einmal nicht mehr das sein soll, was er war – eine Ehrung für eine filmische Leistung! Warum die zwei Nominierungen für den lahmen „Blockbuster“ TENET überhaupt vergeben wurden, verstand ich übrigens in diesem Zusammenhang ebenso nicht, wie die Tatsache, dass er sogar noch einen bekommen hat!

Wankt also nicht nur deshalb die sogenannte Schwester des OSCARS gewaltig? Und zwar geht die Kritik dahingehend, keine Schwarzen in der Jury mitentscheiden zu lassen, wenn es um Nominierungen und die Vergabe der Trophäe geht.

GOLDEN GLOBES, ESC, BRITs, OSCARS – sind diese Preise überhaupt noch zeitgemäß?

Während an die DEFA keine Sau mehr denkt,

weil sie bis zum Mauerfall zu sozialistisch geprägt war und wegen erteilter Berufsverbote reihenweise die Künstler in den Westen flüchten ließ, wird sie übrigens heute 75 Jahre alt. Die Parallelen in die Jetztzeit sind einfach sichtbarer geworden, weil sie mit Me Too transparenter gemacht wurden! Tom Cruise gibt seine drei Globusse zurück, mit der Bemerkung, dass, aufgrund der anhaltenden Kritik der Presse und ihm die Reformen nicht schnell genug voran gingen, er damit  nicht mehr einhergehe. Damit trat er ein kleines Gewitter los. Die Frag, die mich dabei bewegt – WARUM jetzt? Nach dem sogenannten Harvey Weinstein-Skandal hätte man doch schon lange reagieren MÜSSEN!! Schließlich wusste man nach Chernobyl ja auch, dass Radioaktivität tödlich ist und hätte nicht erst auf Fokushima warten müssen, um einen Wandel in Gang zu setzen.

…und was ist mit dem ESC? Wird Deutschland wieder letzter?

Pinkes Sakko, blaue Hose, Peace-Zeichen – Jetzt steht der ESC ins Haus, am 22. Mai, und Jendrik Sigwart will für uns nach Holland reisen. Er packt seine Koffer für Rotterdam und seine Ukulele fehlt dabei nicht, ebenso, wie sein neues Laptop. Während Quarantäne im Hotel herrscht, geht es um Ablenkung. Was überwiegt jedoch; die Freude dabei zu sein oder der bittere Beigeschmack mit den Einschränkungen, die Künstler hinter den Interviews zu treffen oder seine Scheiß-egal-Haltung. Seinen Live-Auftritt will er 100% genießen und meint: „Wenn ich Letzter werde, dann ist das so und ich bin dann nicht traurig!!“

EINEN Preis jedoch, den möchte ich hervorheben und loben: den Studio Hamburg Nachwuchspreis! Er ist, neben dem RADIOPREIS immer noch der, welcher am glaubwürdigsten wirkt. Denn hier werden Actors hervorgehoben, die ihre eventuelle Karriere erst noch vor sich haben.