Jellyfish Team Hamburg

Jellyfish: 8 Gänge Erlebnis-Gastro von Profis mit hochkarätiger Performance

9.3
krasse performance mit guter küche

Jellyfish – Erlebnis-Gastro von einem Michelin Stern, mit Weinbegleitung zu 8 Gängen, einer hochkarätigen Performance vom Profi-Service, der gleichzeitig kompetent und irre locker kommt. Kontraste spielen in dieser modernen Küche mit Harmonie in verschiedenen Gangarten eine der wichtigsten Rolle. Mehr als drei Stunden halte ich mich hier auf und bin wie im Traum, wenn so mit angenehmen Abständen ein Gericht nach dem anderen präsentiert wird. Warum? Das erzähle ich hier:

Die INTERNORGA ist vorbei und zeigte, wie die Gastro-Scene nach Corona weitergehen könnte. Das neue Jellyfish in der Weidenallee in Hamburg ist lange zurück und gehört seit 2022 zu einem der 31 neuen 1-Michelin-Sterne-Restaurants. Der Guide begründete seine Entscheidung mit der  „Zusammenstellung der einzelnen Komponenten, die richtig gut durchdacht sind, das Handwerk klasse und die Produktqualität über jeden Zweifel erhaben ist“.

Jellyfish – Im Talk mit Stefan Fäth in seinem Restaurant in Hamburg Eimsbüttel…

ICH bekam die Gelegenheit, mir diesen Mini-Tempel schmecken zu lassen und versuchte das mit  meinem Job wiederzugeben, nämlich zu beschreiben, was ich erlebte.

Und da sind wir schon beim ersten Stichwort: Die angenehme Atmosphäre wird mit der leicht klingenden Musik in der richtigen Lautstärke unterstützt. Es herrscht keinerlei Stress, obwohl man dieses Wort schon gar nicht verwenden sollte. Denn genau das Gegenteil wird durch Restaurantleiter Patrick Ufer gelebt.

Jellyfish: Ein dreiteiliger Snack zum Start des Menüs. Danach kommt die Vorspeise…

Immer wieder gibt es zwischendurch einen „Gruß aus der Küche“, der individuell eine kleine Überraschung beinhaltet. Dazu wird zu jedem Gericht ein anderer Wein empfohlen, worauf ich allerdings verzichten muss. Der Grund ist einfach, dass mein Körper generell keinen verträgt. Das macht nichts. Denn so konzentriert sich der Gaumen auf das, für was erst einmal die richtigen Worte gefunden werden müssen – das Sterne-Menü.

TouchYou.de traf den Food-Architekten in seinem Restaurant, der diese „finessenreiche und interessante Küche“ in die Sternewelt führte – Stefan Fäth. Online Redakteur Jörn Ehrenheim talkte mit dem Inhaber, der schon mit 15 Jahren seine Ausbildung machte, über seine Karriere und den Druck, Qualität hoch halten zu können.

Im Talk mit Sterne-Koch Stefan Fäth… In der Küche entstehen die einfallsreichen Kreationen. 

Im Talk mit Sterne-Koch Stefan Fäth – Jellyfish

TouchYou.de: Erst einmal gratuliere ich zu dem Michelin-Stern 2022. Wenn man den erst einmal hat, wie stark ist der Druck, den zu halten?

Stefan Fäth: „Der Anspruch ist schon genau das. Besonderen Druck verspüre ich nicht. Wir machen ja nichts anders als vorher. Den Stern haben wir ja bekommen, weil wir das so tun, wie wir es tun. Hundert Prozent ist es zwar nicht beeinflussbar…“

TY.: Macht sich das am Publikum bemerkbar, welches einkehrt?
S. F.: „Ja, marketingtechnisch macht sich dass sicher bemerkbar, hat das einen Vorteil. Es hat die Bestätigung, dass der Menü-Preis gerechtfertigt ist, weil das hier kein typisches Viertel für ein Sterne-Restaurant ist.“

TY.: Glaubst Du, dass technisch jetzt noch Mauern eingerissen werden können, was Ideen betreffen, die auf den Teller kommen?
S. F.:  „Bei uns geht nie eine Kreation zweimal raus. Zwar ist eine Komponente vielleicht mehrfach zu finden, ok, allerdings, in unserer Welt ist die Bestrebung da, sich kaum zu wiederholen.
Die Innovationen werden nicht mehr so krass sein, wie vor 10 Jahren. Natürlich wird es immer schwieriger sein, Räder neu zu erfinden, Möglichkeiten wird es jedoch immer geben, Neues auszuprobieren…“

Lest auch: Dieses Restaurant in Eimsbüttel müssen Sie ebenso einmal besuchen

Jellyfish – Kreationen aus einem früheren Menü…

Jellyfish – das 8 Gänge Michelin-Menü als Erlebnis Gastro

ICH schlemmte das 8 Gänge Menü, mit allem Drum und Dran und gebe nachträglich für jeden Gang einen Stern. Diese Geschmacksbomben, die jedes Gericht für sich freigibt, sind richtig hochwertige Erlebnis-Gastro. Ich hörte irgendwann auf, aufzusaugen, welche Zutaten der Kellner beim servieren erklärte. Denn das durch die Zubereitung entstandene Bild und der Geschmack jeder einzelnen Zutat sprachen eine eigene Sprache.

Nicht nur, dass zum ersten Dessert sogar der Sud am Tisch auf den Teller gegossen wird, was soviel bedeutet, dass nicht nur das Auge mitisst, sondern so gleichzeitig ein Tisch-Event draus gemacht wird. Schon eine der Vorspeisen überrascht, die auf einer Schale auf kleinen Steinen aufgelegt ist. Warum so? Weil die gut präsentiert ist. Zuvor wird Brot mit feinster Butter gereicht.
Am Ende gehört dazu auch der große Dessert-Garten, aus dem ich mir einige Kleinigkeiten zusammenstellen darf.
Was für ein großes Kino!!

Der Dessert-Garten, aus dem ich aussuchen darf und mir eine letzte Überraschung zusammenstelle…

Fazit

Zusammenfassend stimmt hier ja alles: Atmo, Wohlfühlfaktor, Food, Präsentation. ICH gab für jeden Gang einen Stern, wie schon eingangs eingeleitet. Professioneller und mit besserem Einfallsreichtum geht das perfekte Schlemmen kaum! Adresse: Jellyfish, Weidenallee 12, Hamburg.

Unser Fazit


Lage
9
Style/Location
9
Food/Kreationen
9
Service
9.5
Wohlfühlfaktor
9.6
Allgemeine Performance
9.6
Eine Empfehlung
9.5