70 Jahre: Christoph Daum plaudert in NDR Talk Show über: „Ein Tisch hat vier Beine…“!

Christoph Daum in der NDR Talk Show, als ein guter Entertainer und Erzähler: Ein Trainer, der Spieler über Glasscherben laufen ließ, Kokain zog, SKY jetzt auch noch ne große DOKU über den Erfolgs-Menschen zeigt und er nun seinen 70. Geburtstag feiern kann. 

Trainer-Legende, Haarprobe, beinahe Bundestrainer – Trotz Krebs in der Lunge!: „Früher war der Feind die gegnerische Mannschaft, heute sitzt der Scheiß in meinem Körper und muss bekämpft werden…“. Das sagt einer, der mit Schlachten ein Leben lang Erfahrungen gesammelt hat. Wenn ihn die Ärzte mit irgendwelchen Cocktails wieder hinkriegen, im ersten Stadium, das wäre sein Fight, der jetzt zu gewinnen sei.

Zu seinen Titelerfolgen, die er mit krassen Methoden, wie Mental-Training und fünf Meisterschaften und zwei Pokalsiege holen konnte, stehen eben auch gegenteilige Ereignisse auf dem Rasen zur Debatte.

Lest auch: NDR TALK mit ELIF, die in dieser „Branche falsche Verträge unterschrieben hat“

NDR TALK SHOW Christoph Daum im Talk über einen Tisch, der vier Beine hat…

Christoph Daum in der NDR TALK SHOW: „Ein Tisch hat vier Beine“

Eine Art an Genie trifft auf Größenwahn. Denn als der Drogenskandal auch den letzten Fußballfan oder auch Nicht-Fan erreichte, war spätestens dann jedem klar, wer Christoph Daum ist. „…ICH tue das,  weil ich ein absolut reines Gewissen habe…!“ Und obwohl er wusste, dass der Schwindel auffliegen muss, blieb er dabei, dass er nichts an Pulverchens nehmen würde. Was daraus wurde, ist groß bekannt: „Menschen sind eben anfällig und ein fehlerhaftes Wesen und das war auch ich!“

Seine Stimme eiert mittlerweile ein wenig, wenn er meint, dass viele seiner Freunden einen echten Christoph Daum im Wohnzimmer hängen haben. Gemeint sind Bilder und Gemälde, die er Kunst-Student in seiner Freizeit produziert hatte.

Durch Feuer und über Glasscherben laufen! Außerdem haben wir gelernt, dass ein Tisch vier Beine hat, die aus Säulen bestehen, um die  Platte nicht nur aufrecht zu hallten. Ob er, der „Psycho-Daum“ heute, mit seinen Methoden den besten Bundestrainer abgeben würde, ist fraglich. In den Achtzigern sicher eher. Psychologie Vorlesungen besuchte der Trainer und forderte so sein Spieler heraus. Das Hirn ist wie ein Muskel und der stärkste sitzt zwischen den Ohren und muss trainiert werden. Begeisterung zum mentalen Training muss herausgekitzelt werden, um eine Stärke auf dem Platz zu erreichen.

Selbst SKY zeigt nun eine Dokumentation, die eine besondere Sprache und d Ruhe hat, seine Karriere ableuchtet.