Platz 1: JUMANJI – THE NEXT LEVEL 3D schlägt richtig ein

DAS hat ja richtig eingeschlagen:
JUMANJI: THE NEXT LEVEL sichert sich nach einem starken Startwochenende den ersten Platz in den deutschen Kinocharts. Mit insgesamt über 4 MILLIONEN EURO Einspielergebnis begeisterte die Fortsetzung des Megahits mit DWAYNE JOHNSON, KEVIN HART, JACK BLACK und KAREN GILLAN seit Mittwoch bereits über 400.000 BESUCHER – doppelt so viele wie sein Vorgänger aus 2017,
der insgesamt 2 Millionen Zuschauer ins Kino locken konnte. Das nächste Level kann kommen!

Mein persönliches Fazit vorweg: Komische Witze und flache Dialoge – Es ist und bleibt einfach nicht MEIN Humor! Aber 3D rettet JUMANJI den Hintern. Kalle Schwensen: „Ich fand ihn gut, habe mich kaputtgelacht!“

12.12.2019. Hamburg Dammtor CinemaxX.
Aber ich sage: Man(n) kann´s drehen und spülen, wie er will – Ansehen JA, Hinhören NEIN.
Verfilmungen, wie Santa Clause 436 oder Nachts im Museum kamen an mich deshalb nicht heran, weil die auch in der X. Fortsetzung nicht besser wurden und außerdem weit weg vom Planetensystem Pixar, Disney und Co. schweben, dessen Sterne ebenso über alle Bildschirme flimmerten. Vielleicht erklärt auch das meine Kritik hier, denn:

Professor Shelly Oberon (JACK BLACK) und Ruby Roundhouse (KAREN GILLAN) in Sony Pictures‘ JUMANJI: THE NEXT LEVEL © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH. 

Ja, ich kenne nun

…alle drei Teile der Dschungel-Wüsten-Saga, oder sollte ich doch lieber Trilogie sagen? Und nein, ich nehme Dwayne Johnson nach seinen coolen Action-Krachern, wie SKYSCRAPER einfach diesen übertrieben versuchten Humor nicht ab, der, nicht nur bei ihm, sondern bei allen anderen „Schauspielern“ so dämlich und komplett aufgesetzt unnatürlich wirkt, dass es meine Mundwinkel und Daumen wieder einmal nach unten klappen ließ.

Willkommen im Dschungel (JUMANJI 2) spielte zwar einen Überraschungs-Erfolg, besonders finanziell ein, selbst da muss man kein Freund dieser „Witze“ sein, wenn sie denn als solche verstanden werden sollten. Das mag einerseits an der eher mittelschlechten Siez-Synchronisation (im engl. Original wird geduzt!) liegen, die ich verabscheue, weil sie verzerrt und ich im Stillen den Kampf dagegen aufgab, also versuchte, damit meinen Frieden zu machen, andererseits an der starren Action, die sich auch in der nochmaligen Sofort-Wiederholung einer gerade gelaufenen Szene zwar minimal aufgelockerte, nicht cooler wurde. Wer den Gag bis dahin nicht verstand, bekam also die Möglichkeit, JETZT doch noch Lachen zu müssen, auch wenn es krampfte.

Versteht mich nicht falsch; wie oben schon erwähnt, ist das NICHT mein Humor.

Jack Black JUMANJI: THE NEXT LEVEL, Deutschlandpremiere Berlin, 4. Dezember © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH / Andreas Rentz /  Getty Images für Sony Pictures. 

Und so quälte ich mich

…durch die Wüste einer belanglosen Handlung und flachen Dialogen, die andere sicher wieder köstlich finden und mit Schulterklopfern abfeiern dürften, so, wie Fußball-Fan Kalle Schwensen, den ich ebenso am Premieren-Donners-Tag und Samstag im Pauli-Stadion in einer der Logen traf: „ICH konnte mich kaum halten und richtig gut ablachen. Mir hat´s gefallen…“, meint der 66-jährige ´Sowas von da`-Darsteller zu mir.

Denn gleich DREI oder mehr Säle im CinemaxX Dammtor zeigten JUMANJI 3D und das fast zeitgleich. Und genau das ist der einzige (Plus)Punkt, der mich auf meinem Sitz halten ließ. Zwar kommt diese 3D-Technik bei weitem nicht an den Sound, weil der viel zu knapp daherkommt und auch nicht an die superschöne Bild-Quali vom IMAX in Wandsbek heran, da sie immer noch viel zu dunkel ist, ABER (und jetzt kommt´s) für mich hat das den Film trotzdem noch einmal gerettet! Denn die tollen Kulissen, die mit Tiefen-Brille wunderbar wirken und die Jagd-Szenen mit den Tieren, vor denen sich die „Spieler“ in Sicherheit versuchen zu bringen, machen gut was her, sind spektakulär und verdammt sehenswert, deshalb schönes Weihnachtskino.

JUMANJI-Insta-Plakat.

Die Gang ist wieder da

…in JUMANJI: THE NEXT LEVEL, aber das Spiel hat sich verändert. Als sie nach Jumanji zurückkehren, um einen aus ihrer Gruppe zu retten, stellen sie fest, dass dort nichts mehr so ist wie erwartet. Die Spieler müssen in bislang unbekannten und unerforschten Gegenden völlig neue Herausforderungen meistern. Um dem gefährlichsten Spiel der Welt wieder zu entkommen, müssen sie
staubtrockene Wüsten und schneebedeckte Berge durchqueren.

Professor Shelly Oberon (JACK BLACK) und Ruby Roundhouse (KAREN GILLAN) in Sony Pictures‘ JUMANJI: THE NEXT LEVEL © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH.

Dwayne Johnson, Jack Black, Kevin Hart und Karen Gillan spielen wieder die Hauptrollen in diesem ActionAbenteuer. An ihrer Seite sind Nick Jonas, Awkwafina, Ser’Darius Blain, Madison Iseman, Morgan Turner, und Alex Wolff zu sehen. Außerdem mit dabei: Danny Glover und Danny DeVito. Regie führte wieder Jake Kasdan, der zusammen mit Jeff Pinker und Scott Rosenberg auch das Drehbuch schrieb, basierend auf dem Buch Jumanji von Chris Van Allsburg. Als Produzenten fungieren Matt Tolmach, Jake Kasdan, Dwayne Johnson, Dany Garcia und Hiram Garcia. Executive Producers sind David Householter, Melvin Mar, Scott Rosenberg, Jeff Pinkner, William Teitler, Ted Field, Mike Weber und Chris Van Allsburg.

Lohnt JUMANJI im Kino?

JA, weil man sein Hirn Zuhause lassen MUSS, um diese zwei Stunden abschalten zu können.