Sheltersuits – Mode für Obdachlose und Debut-Kollektion zur Paris Fashion Week

Sheltersuits – Mode für Obdachlose und neue Kollektion zur Paris Fashion Week.
Designer-Mode für Menschen ohne Wohnung? Das macht Bas Timmer mit seinem Label klar. Der gelernte Mode-Designer hat alles in dieses Projekt gesteckt und arbeitet mit ausrangierten Stoffen und Spenden von Unternehmern, die diese Sache unterstützen können. GALILEO zeigte auf PRO7 eine gepimpte Reportage, die sie seit Jahren immer mal wieder ausgraben, um die Aktualität des Themas nie einschlafen zu lassen…

Lest auch: Fashion Week Berlin – So war meine Modewoche mit Aboutyou und Lena Meyer-Landrut

Bus Timmer von Sheltersuit kündigt auf Insta seine erste Kollektion in Paris an…

Wie Bas Timmer Obdachlosen hilft

Und da sind wir auch schon beim Dilemma: Während Mike eine Zelt-Tour durch Phoenix gibt, die auf der Website nachzulesen ist, hat Bas schon sieben Jahre lang die Werbetrommel gerührt, um Sponsoren für sein Projekt um die Schutzanzüge heranzukriegen. Und die Parallelen sind seit Jahren immer mehr nach Deutschland zu ziehen. Da die Wohnungssicherung nicht mehr bereit ist, irgendwelche Hilfen auszuschütten, um Mietern die Wohnungen zu erhalten, wenn sie mittellos sind, steigt die Angst derjenigen, die vor den Vermietern in Deckung gehen. Wenn man nichts mehr zu verlieren hat, landet man eben doch auf der Straße.

Sheltersuits: Mike gibt eine Tour durch Phoenix Zeltlager. Er lacht, und doch wohnt er hier. Auch dieser Obdachlose hat also einen Schlafmantel erhalten…

Sheltersuits – Mode für Obdachlose und neue Kollektion zur Paris Fashion Week

Sie sammeln deshalb sogar auf Festivals liegengelassene Schlafsäcke und stehengelassene Zelte ein, um Material für das zu haben, aus dem dann der Schutzanzug genäht werden kann. Es gibt den regengeschützten Schlafmantel in einer Abnehm- und Zusammensteck-Version. Das Innenfutter besteht aus Upcycling-Schlafsäcken und macht jeden Sheltersuit einzigartig. Die große Kapuze schützt das Gesicht vor Regen und Straßenlaternen und enthält einen integrierten Schal. Der Schutzanzug wurde entwickelt, um in kalten Klimazonen getragen zu werden. Dazu einen Seesack, den man auch drunterlegen kann, wenn man sich „schlafen legt“. Denn auf der Straße zu landen, das kann schneller gehen, als man denken kann.

Lest auch: 15 Jahre LENA HOSCHEK – Warum wir  diese Mode lieben

Sheltersuits: NY, 2019, Obdachlose mit Rucksack jetzt gut ausgerüstet – Photo credits Tony Dočekat…

Sheltersuits – Spenden für Mode der Obdachlosen

Obdachlosigkeit ist eine Katastrophe, genau wie jede andere Katastrophe, die sich jedoch leider in Zeitlupe abspielt und daher nicht die Aufmerksamkeit eines Ereignisses wie eines Hurrikans, einer Flut oder eines Erdbebens auf sich zieht. Aufgrund des schleichenden Auftretens, der extremen Auswirkungen und Komplexität ist es wirklich ein böses Problem und muss daher mit unkonventionellen Mitteln angegangen werden – dies erfordert eine wirklich innovative Idee.

Wir glauben, dass die von uns entwickelten Produkte einen großen Beitrag zur laufenden Nothilfe leisten, die eine Katastrophe dieser Größenordnung verdient. Obdachlosigkeit ist eine Katastrophe und wir sind hier, um Katastrophenhilfe zu leisten…“, so die Mitarbeiter auf der Website…

Schal im Gesicht, Kaputze auf dem Kopf – so sehr wärmt der Sheltersuit…

Debut-Kollektion zur Paris Fashion Week wird steil gehen

Auf diese Debut-Kollektion, die dieses Jahr in Paris das erste Mal gezeigt werden wird, sind alle gespannt, denn Bas Timmer arbeitet sicher schon einige Monate daran, um sie in Paris zur Fashion Week zeigen zu können. Noch weiß man nicht viel darüber, jedoch kann es sein, dass, so stelle ich mr es vor, sogar Obdachlose als Models aquiriert werden könnten, um zu zeigen, das „WIR“ aus dem wahren Leben kommen und nicht eine Erfindung  sind…

Auf diese Debut-Kollektion, die dieses Jahr in Paris das erste Mal gezeigt werden wird, sind alle gespannt, denn Bas Timmer arbeitet sicher schon einige Monate daran, um sie in Paris zur Fashion Week zeigen zu können. Noch weiß man nicht viel darüber, jedoch kann es sein, dass, so stelle ich mr es vor, sogar Obdachlose als Models aquiriert werden könnten, um zu zeigen, das „WIR“ aus dem wahren Leben kommen und nicht eine Erfindung  sind…