„Oppenheimer“: Golden Globes für Bomben-Film – Auch auf 4K ULTRA HD, Blu-ray für Zuhause

OPPENHEIMER: Kino Film Kritik zu Christopher Nolan: Sexszene, Fehler in Flagge und Überlänge! Seit einiger Zeit gibt es den Bomben-Film für Zuhause, seit 22. November 2023 auf 4K ULTRA HD, Blu-ray und weiteren Scheiben…

Nun hagelte es Golden Globes, auch für den Besten Hauptdarsteller Drama, Cillian Murphy. Bekanntlich ist der der Vorbote für den Oscar. 

Außerdem soll nun „Barbenheimer“ geplant sein, weil Barbie und Oppenheimer gleichzeitig so gut gelaufen sind.

Was Japan im zweiten Weltkrieg angerichtet hat, haben Filme wie MIDWAY gezeigt. Zum Kinostart im Sommer (August) soll sogar dieser diktierende Staat diese Geschichte, zwar nicht offiziell „verboten“, jedoch ihn zumindest erst einmal zurückgehalten haben. So besagen es Gerüchte, weil es dort keinen Startdatum gab. Warum nur? Schließlich fiel doch die Bombe genau auf das kriegstreibende Land und sorgte danach für den Frieden, weil dann erst die Kapitulation folgte! Ein Hohn für die Opfer von Nagasaki und Hiroshima. Und genau deshalb sollte er auch dort gezeigt werden. Schließlich wollen wir aus der Geschichte immer lernen, niemals vergessen. Außerdem weiß man, dass ausgerechnet Japan bis heute den Atomwaffen-Verbotsvertrag meidet.

Vergleichbar wäre es, wenn Deutschland Hitler-Dokus verbieten würde. Im Gegenteil – sie sind alle verfügbar,, und zwar täglich auf NTV! Als Warnung und zum niemals Vergessen. Schließlich ist die Gefahr, auch in Europa, nicht zuletzt durch den Aggressor Putin, allgegenwärtig! Dann provoziert Nord-Korea mit seinem „Rocket-Man“ und hausgemachtem Hunger gegen sein eigenes Volk plus gleichzeitiger Unterdrückung, um die beklemmende Lage so unter Kontrolle zu halten. Kuba hat heute noch die PNR und lässt durch diese Ausländer und ihre eigenen Bürger beschatten, für ein paar Essensmarken mehr. Der Film YULI zeigt das eindrucksvoll!

Zurück zum Film. Nach seinem, für mich persönlichen Flop TENET, der sogar nen Oscar gewann und eben auf PRO7 lief, hat der Regisseur wieder einen Film hingelegt, den man ernst nehmen kann. Mehr auch nicht. 

Gleich nach BARBIE (Ein Puppe kommt selten alleine – (so der deutsche Titel)), zog ich mir diesen traurig-ernsten Stoff rein. Der soll den Mädchenfilm schon nach dem ersten Wochenende locker mit sieben Millionen Dollar Einnahmen geschlagen haben! Was für Zahlen.

Sexszene und falsche Flaggen

Außerdem wird eine zu brutale SEXSZENE angemakelt, die zu respektlos sei. Dazu kommen Fehler in Flaggen, die zu viele Sterne haben und so weiter…

Ganze drei Stunden muss man aushalten, wenn man erfahren möchte, wie der Deutsche Atombomben baute, um den Rest der Welt zu retten. Sogar Einstein taucht in dieser, nach einer wahren Begebenheit nachgedrehten Geschichte auf. Durch seine endlosen Dialoge ist die Story natürlich ordentlich in die Länge gestreckt worden. Da machen´s auch die Schauspieler nicht wett, was da eigentlich erzählt werden soll! Wenn ich eine Wertung abgeben darf, nehme ich das Mittelmaß – immerhin!! Denn wenn schon mit IMAX-Kameras gedreht wurde, soll man es auch im IMAX sehen! Dann wird das Erlebnis ein sicher größeres, als es das sonst ist. Nicht alle Kinos des Landes können diese Technik umsetzen. Was machen die dann eigentlich?

Lest auch: Langweiliger „Blockbuster“ TENET, der sogar nachträglich doch noch Oscars gewann

Oppenheimer: Offizielles Filmposter von Christopher Nolan – sein neuer Film geht drei Stunden lang…

Verleiher Universal und Selbstkritik, die sich ordentlich feiert

Der arrogante Verleiher UNIVERSAL, der keine Film-Blogs mag, jedenfalls uns gegenüber sogar den Home-Kino-Service einstellte, brachte den Film nun in die Kinos. Christopher Nolans (Inception, Tenet) geschriebene und inszenierte IMAX® Thrillerepos  OPPENHEIMER konfrontiert das Publikum mit dem pulsierenden Paradoxon jenes rätselhaften Mannes, der die Zerstörung der Welt riskieren muss, um sie zu retten.

Er ist jedenfalls kein GOTT, der mit TENET die Welt schien zu spalten. Für mich persönlich floppte der Film total, begeisterte gleich und hielt sich nur daran fest, die Zeit zurückzudrehehen und somit Autos rückwärts fahren zu lassen.

Das sagt NOLAN selbst: Zwar nutzt er die Klaviatur der erstklassigen Kinoproduktion erneut voll aus und hat ein hochkarätiges Ensemble von Schauspielenden versammelt. Gedreht mit den fähigsten und kreativsten Menschen hinter der Kamera, setzt er IMAX® ein, um das ultimative visuelle Erlebnis zu garantieren und hat letztlich eine Geschichte auserkoren, die für Spannung und Emotionalität garantiert.

All diese Aspekte werden in der folgenden Featurette aufgegriffen und von den entsprechenden Akteur*innen kommentiert.

Oppenheimer: Christopher Nolan und sein neuer Film geht drei Stunden lang…

Oppenheimer: Christopher Nolan, Kinoformat und Hintergrund

Der Film basiert auf dem Pulitzer-Preis-prämierten Buch „J. Robert Oppenheimer: Die Biographie“ von Kai Bird und dem verstorbenen Martin J. Sherwin. Produziert wurde der Film von Emma Thomas (DunkirkInception), Charles Roven (American Hustle) von Atlas Entertainment und Christopher Nolan.

Oppenheimer: Christopher Nolan und sein neuer Film geht drei Stunden lang…

Oppenheimer: Film Kritik zu Christopher Nolan

Gedreht wurde OPPENHEIMER auf einer Kombination aus IMAX®-65mm- und 65mm-Großbildfilm und zum ersten Mal in der Filmgeschichte mit einigen Sequenzen auf IMAX®-Schwarz-Weiß-Analogfilm.

Nolans Filme, darunter TenetDunkirkInterstellarInception und die DarkKnight-Trilogie, haben weltweit mehr als 5 Mrd. Dollar eingespielt und insgesamt 11 Oscars® und 36 Nominierungen erhalten, darunter zwei für den Besten Film.