MATRIX 4: Abklatsch des ersten Teils hätte man sich sparen können

7.8
iSense Mundsburg: Bild, Ton TOP - Story platt

MATRIX 4 – RESURRECTIONS im iSense Mundsburg gesehen, Kino- und Filmkritik: Neo und Trinity sind zurück.
JETZT ist es soweit: Das Wiedersehen mit Neo (Keanu Reeves) und Trinity (Carrie-Anne Moss) in MATRIX RESURRECTIONS ist im Kino gestartet. Den neuen, spektakulären Trailer präsentiert Warner Bros. und zeigt außerdem, wie der Abschluss der Reihe noch einmal alles rausholt, was derzeit technisch geht.

Den ersten Teil habe ich hier noch auf DVD liegen. Außerdem war die NEO-Trilogie eben grade auf Pro7 noch einmal zu sehen. Was auch hier deutlich zu erkennen und nur selten angemacht war, ist der Sound, der wirklich leise und eher gruselig ist. Allerdings war die Story vom Tiefgang her sehr gut und konzentriert gemacht. Alles, was nach Teil 1 kam, war eher ein billiger Abklatsch von dem, was das Original versprach. Und deshalb flehe ich das Team um Karin Wachowski an, keinen 5. Teil zu planen!

Déjà Vu – Matrix 4 ist ein moderner Abklatsch von Teil I

Apropos billiger Abklatsch: NEO und TRINITY haben mich überhaupt nicht abgeholt, eben, wie ein billiger Til Schweiger Film, der völlig talentlos daherkommt. Die haben mich alle gelangweilt. Das ist auch beim vierten Teil des Sequels, Prequels oder was weiß ich, von MATRIX so. Lassen wir jedoch diese dämlichen Begriffe einfach mal beiseite und konzentrieren uns auf den Gesamteindruck:

In der ersten halben Stunde könnte man denken, dass es genau das ist, auf dem sich MATRIX 4 ausruht – auf den mega krassen Erfolg des ersten Teiles. Es geht nach einigen Minuten auch sofort los, mit Pillen schlucken und in andere Welten eintauchen. Dabei sind keine altmodischen Telefonzellen mehr nötig, um vor dem Bösen und den Fehlern im System zu flüchten!

Der Elektro-Thriller kommt weiter in Fahrt, bringt eine Action-Szene nach der anderen, die mir wie ein Déjà Vu vorkamen. Wie die schwarze Katze, die auch hier immer mal wieder auftaucht. Ports, Boots, Bots, General; das Orakel und Mr. Smith, die sogleich mit der jüngeren Generation ersetzt worden sind, verwirren zunächst. Auch, das man jetzt auf Zombies zurückgegriffen hat, um vielleicht der Suppe noch ein wenig Salz zu zugeben.

Die Theatralik NEOs und seine gespielte Ungläubigkeit, wieder in der Matrix zu sein, erstickt die Story total! Das ist schade! Das wäre so, als wenn man 30 Jahre NACH dem Mauerfall die Zäune doch wieder hochgezogen und erneut die DDR ausgerufen hätte! Da würde auch keiner mehr mitmachen, schließlich weiß man haargenau, wie die Roten Socken ticken und das sie den Kommunismus über den Weg des Sozialismus wollen!
Und genau das ist der Unterschied. Hätte ich die Wahl zwischen der MATRIX und FIRSTMAN, würde ich letzteres nehmen!

Matrix 4 im iSense Mundsburg gesehen

Jetzt läuft die unendlich K und leider nicht die 3D-Version des neuen SCI-FI – Krachers, der uns zwar im ISense Mundsburg ordentlich um die Ohren fliegt, ab 21:00, wenn man genau dieses Kino 5 haben will. Dieser Film ist es wert, auf Kino-Qualität zu legen, was Bild und Sound angehen. Und da sind wir auch schon beim Thema: das iSense in Mundsburg ist ein Hot Spot und die richtige Adresse für solche Filme!

Lest auch: So war die Reise mit RYAN GOSSLING als Neil ARMSTRONG zum Mond

Matrix – RESURRECTIONS. Der vierte Teil der Serie kommt überraschenderweise 2021 in die Kinos…

Abklatsch: MATRIX 4 – RESURRECTIONS – Filmkritik zu Neo und Trinity

Die visionäre Filmemacherin Lana Wachowski präsentiert mit „Matrix Resurrections“ das lang erwartete nächste Kapitel, der wegweisenden Filmreihe, die ein ganzes Genre neu definiert hat. Der neue Film führt die Original-Hauptdarsteller Keanu Reeves und Carrie-Anne Moss in ihren legendären Rollen als Neo und Trinity wieder zusammen.

Lana Wachowski führte Regie nach einem Drehbuch von Wachowski, David Mitchell und Aleksandar Hemon. Das Script basiert auf Figuren, die The Wachowskis geschaffen haben. Produziert wurde der Film von James McTeigue, Lana Wachowski und Grant Hill. Als ausführende Produzenten wirkten Garrett Grant, Terry Needham, Michael Salven, Karin Wachowski, Jesse Ehrman und Bruce Berman mit.

Lest auch: So verdammt cool ist Spider-Man im UCI ISENSE Wandsbek

Matrix 4 – RESURRECTIONS. Der vierte Teil der Serie kommt überraschenderweise 2021 in die Kinos…

Zu Wachowskis Kreativteam hinter

…den Kulissen gehörte eine Reihe von „Sense8“-Mitstreitern – namentlich die Kameraleute Daniele Massaccesi und John Toll, die Produktionsdesigner Hugh Bateup und Peter Walpole, Editor Joseph Jett Sally, Kostümdesignerin Lindsay Pugh, Visual Effects Supervisor  Dan Glass sowie die Komponisten Johnny Klimek und Tom Tykwer.

MATRIX RESURRECTIONS – Kino- und Filmkritik. Warner Bros. Pictures präsentiert in Zusammenarbeit mit Village Roadshow Pictures und Venus Castina Productions: „Matrix Resurrections“. Den weltweiten Verleih übernimmt Warner Bros. Pictures.

Unser Fazit


Bild - TOP
8.9
Sound - TOP
9
Story
3.1
iSense Kino - Feeling
9.2
Luftzufuhr/Corona-Abstand
8.9