Mocktails – Barista Yuri Marschall zeigt mir, wie Kaffee Schaum richtig gemacht wird

Mocktails und kalter Milch-Schaum – neue Kaffeegetränke von der INTERNORGA

INTERNORGA: Mocktails – wie kalter Kaffee salonfähig gemacht wird – Im Talk mit Barista Yuri Marschall. Nächste Woche startet die Gastro– oder Kaffee-Messe in Hamburg komplett mit neuer Hallenbelegung! Außerdem erwartet uns eine erweiterte Struktur und „Rahmenprogramm“! Bis dahin stimmen wir uns mit BARISTAS ein:

TAG des KAFFEE´s – TouchYou.de sagte schon 2019, warum die Bohne so IN ist, wie nie.

CORONA schlägt zu: In 2022 wird sie noch teurer, weil nach den Öffnungen der Cafés, auch in der Hamburger Schanze, der Draußen-Bedarf wieder mächtig steigt und eine Dürre in Brasilien dafür sorgt, dass eine geringe Knappheit erzeugt werden könnte.

Kaffee ist und bleibt ein Genuss, auch bei Dallmeyr.

INTERNORGA: Mocktails – erklärt von Barista Yuri Marschall

EIER-Kaffee, bunte Bohne oder weitere neue Kreationen – Früher, da hätte mir mein Bäckermeister aus der Ostzone, in Schwerin, bei dem ich meine Ausbildung machen musste, eine geklatscht, wenn ich ihm zum Marmeladenbrötchen am Frühstückstisch einen Mocktail, also kalten Kaffee mit weiteren Zutaten wie z. B. Säfte gemixt, serviert hätte. 

Zutaten oder Deko für den Mocktail.

Mocktails – wie kalter Kaffee salonfähig gemacht wird. Das ist teilweise ja heute immer noch so, weil der Bauer nur das nimmt, was er als Kind einmal kennenlernte. Dagegen steuert sehr erfolgreich jährlich die INTERNORGA an. Hier werden Innovationen vorgestellt, die zuvor getestet und als salongfähig gehalten werden.

Unter anderem traf ich Super-Barista YURI MARSCHALL 2019, der mir zeigte, wie Mixen richtig geht:

Lest auch: Warum mir by NUR HIER der KAFFEE gar nicht schmeckt

Mocktails - wie kalter Kaffee salonfähig wird

Kalter Kaffee? Barista Yuri Marschall zeigt Online Redakteur Jörn Ehrenheim, wie der eisige Milchschaum dazu heute gemacht wird…

Mocktails – wie kalter Kaffee salonfähig wird, erklärt Barista Juri Marschall

YURI: „Wichtig ist es, sich eine bestimmte Technik anzueignen, die den Schaum cremig macht…“

Der Name sagt es ja schon – ein Mocktail ist ein, sozusagen Mocca-Gemisch mit verschiedenen Flüssigzutaten wie O-Saft, das mit weiteren Kräutern verfeinert werden kann. Dieser kalter Kaffee-Cocktail wird dann geshaket und sofort serviert. Geschmacklich scheint es am Anfang gewöhnungsbedürftig zu sein, denn entscheidend ist, wie viel cl von was überwiegt.

Der kalte Kaffee wird aus der Maschine gezapft und dann als erste Basis ins Glas geschenkt.

Wie funktionieren Mocktails?

Der Kaffee wird mit kaltem Wasser gebrüht. Deswegen dauert das Prinzip 8-20 Stunden. Mit der NITRO Cold Brew Maschine wird die Grund-Basis, der cold coffee zusammengebraut. „In einem zehn Liter-Kanister, der hier drin gekühlt wird, füllst du den kalt gebrühten Kaffee rein, dann zieht sich das Gerät über einen Schlauch und durch einen Durchlaufkühler diese Masse, die gleichzeitig aufgeschlagen, also durch Luftzufuhr geschäumt wird.“, meint der Profi zu mir. Dazu nimmst du dann Tonic oder Säfte und mischt so die Zutaten, jeh nach Bestellung. Deko dazu und dann ist der Drink fertig.

Lest auch: So war meine Barber Messe Man´s World

So wird der Mocktail zubereitet: Kalter Kaffee, Osaft, Deko drauf…

und so kann eine Mischung aussehen:

7 cl cold cafe
1 cl Zuckersirup
3 cl Maracujasaft
Deko an den Glasrand und fertig.