Huawei Watch 3 PRO – schöner Display Size

HUAWEI Watch 3 Pro-Test – ein Hit oder kann das wech?

Test: Am 17. Juni kam die neue HUAWEI Smart Watch 3 Pro bei mir an, die mit größerem Sichtfeld, Harmony OS Betriebssystem und 63 Gramm Gewicht daherkommt. Schon musste ich PRO-TESTieren. Würde sich der Kauf, grade wegen der (noch) fehlenden Funktionen und des schon nach einer Woche defektem Saphirglas lohnen oder kann das wech? Ist der Kundenservice fit oder nur traurig dabei?

Fakt ist – die Fehlerquote bei den Apps war anfangs auf den ersten Blick doch noch enorm und einige wurde mit einem schnellen Update behoben. Das „200…“ tat das und reparierte z. B. die Tagesschau-App und lieferte die Hauttemperaturmessung nach.

07.07. Ich PRO-TESTiere! Der Nachfolger der GT 2 ist da. Die testete ich übrigens rauf und runter, und zwar mehr als ein Jahr lang. Nun kam per Post das Watch 3 ProBundle mit In-Ear-Kopfhören FreeBuds Pro in Weiß als „Geschenk“ an, die ich hier neu verpackt noch verlosen werde. Um die 60 Gramm wiegt dieser „Kollos“, der verdammt federleicht am Handgelenk sitzt und kaum ins Gewicht fällt! Das ist cool.
Das Scrollen geht jetzt auch mit dem Drehrad, was das Suchen in der Bedienung erleichtert.

Um eine finale Note zu vergeben, ist es noch zu früh. Allerdings bin ich schon jetzt ein wenig unter PRO-TEST und habe Schwachstellen aufgeführt, weil zum Start der Uhr einige wichtige Funktionen fehlen, die großkotzig zuvor auf der Website angekündigt waren. Die ersten Fragen, die sich also hier stellen, sind die, ob es sich lohnen würde, sich das Ding zu kaufen. Grade deshalb, weil  es, wie auch beim Arzt, wichtig darauf ankommt, wen man als Service-Person da vor sich sitzen hat und bei „Problemen“ weiterhelfen kann. Schließlich sind keine Revolutionen zu erwarten, wie ich es in meinem Test erläutere und die Health App von Huawei muss unabdingbar installiert sein, um Statistiken einsehen zu können. Wer die dann hat, kann unter anderem die Sauerstoff-, Stress-, Herz-Frequenz- und Hauttemperatur-Messung und die Schlafauswertungen einsehen.

Lest auch: Warum Marshall A N C einfach schlecht und billig sind

Screenshot – WATCH 3 – neu ist jetzt die Hauttemperaturmessung, die, je nachdem, auch ständig vorgenommen werden kann…

WO ist der Fernauslöser? Kundenservice weiß es falsch!

PRO-TEST Nr.1:
Es fehlen immer noch einige Funktionen, die angekündigt, bisher nicht geliefert wurden. Wann kommen die? Der Kundenservice von HUAWEI müsste doch helfen, ist jedoch teilweise so lieblos unwissend, wie damals noch by PREMIERE oder es heute by SKY der Fall ist. Es hat sich kaum was geändert, um schnelle Infos einholen zu können. Wenn man es selbst nicht besser wissen und trotzdem hinterfragen würde, würde man so dumm bleiben, wie in der DDR. Diese teilweise falschen Informationen, die durch diese offensichtliche Unwissenheit der Callcenter-Agents über das Produkt verbreitet werden, lässt langes Kopfschütteln bei mir zurück! ICH frage mich wirklich – werden die da überhaupt geschult, oder was machen die da den lieben Tag?

Das neue Lade-Case ist einfacher bedienbar: Einfach reinlegen und und los geht´s. Schluss mit starren Magnet-Kontakten, die nur einseitig bedienbar waren…

Nach Update: Funktionen, wie der Fernauslöser fehlen!

Nur EIN Beispiel: Das erste Update kam schnell und brachte die Hauttemperaturmessung. …wurde, war also die Hauttemperaturmessung. Die soll wohl einer Fieber-Analyse nicht gleichzusetzen sein, jedoch bin ich gespannt, ob erhöhte Temperaturen on the skin auf Unwohlsein hindeuten könnten…

Widererwartend NICHT zu finden, ist der Fernauslöser, der ja nun als „Fotografische Glanznummer“ unter den Eigenschaften der Herstellerseite angepriesen wird. Bei dem Vorgänger, der GT 2, kam der ebenso sehr verspätet an, daher kenne ich das zwar schon. Jedoch sollte der auf der Watch 3 Pro gleich mitgeliefert sein, wenn ich das richtig verstanden habe.

Nachgefragt, am  26.06. um Mitternacht, per HUAWEI-Chat – (k)eine Antwort darauf, eher Hilflosigkeit, mit einem lapidarem Kommentar, wie: Diese „Inder“. Später meint Junxian von HUAWEI dann, dass er unter „Bluetooth“ zu finden sei und mit dem Drehrad anzusteuern wäre…
Und konkret stimmt das eben NICHT!! Denn da ist nichts zu finden.

Nochmal nachgefragt, einen Tag später. Markus meint dann: „Der wird in einem späteren Update nachgeliefert. Wann, weiß keiner…“

Lest auch: PowerBeats PRO – Im Dauertest mit den APPLE IN Ear-Kopfhörern

Huawei Kundeservice zur Watch 3: Diese „Inder“…

Health App läuft schwerfälliger

Nach dem Update für die Watch 3 Pro lädt die Health App langsamer. Die Ziffern auf den Anzeigekarten der verschiedenen Rubriken sind kleiner und ein wenig dicker dargestellt. Was jedoch das Schlimmste ist, dürfte die Schwerfälligkeit, die viel Zeit beim Öffnen, zum Beispiel der Trainingsdaten in Anspruch nimmt. Um Welten ein lahmeres Erlebnis, als es das noch vor einiger Zeit war. Dazu kommen die Fehler, die ich unter der Dynamischen Verfolgung aufgezeigt habe.

Huawei Watch 3 PROVerarbeitung, Gehäuse. Das einen Millimeter herausragende Glas ist durch seine Anfälligkeit nicht unkaputtbar. Schnelle Schäden sind unvermeidbar…

Huawei Watch 3 PRO – Verarbeitung, Gehäuse, defektes Saphirglas

PRO-TEST Nr. 2:
Diese Smartwatch ist kein Panzer! Was störend daherkommt und in eineinhalb Jahren bei dem Vorgänger-Modell, der GT 2 nie ein Thema war, ist das ein Millimeter aus dem Gehäuse herausragende Saphirglas, welches nicht unkaputtbar ist! Im Gegenteil. Nach einem leichten Stoß gegen Metall litt es schon brutal. Einer genaueren Kontrolle später wurde eine kleine Einkerbung, auch als Riss am Rand erkennbar sichtbar.

Störung bei Digitale Dynamische Verfolgung!?

Bitte unbedingt und ganz schnell nachbessern!
PRO-TEST Nr. 3:
Was allerdings ganz großes Kino sein müsste und nicht so gut funktioniert, ist die Dynamische Verfolgung über die Health App, wenn man sie denn bearbeitet, Bilder ergänzt und der Strecke für eine Präsentation Namen gegeben hat! Auch wenn man diese abspeichert, ist für den nächsten Abruf alles wieder weg…

Normalerweise ist das, was wir hier im Screenshot sehen, also neu. Jetzt solltest du nicht nur die Strecke nachsehen, die du mit deinem Bike gefahren bist, sondern auch die Bilder, die du währenddessen machtest, noch einmal eingebunden in dieser Kurz-Doku sehen!! Echt cool, wenn das funktionieren würde und die Krankheiten ausgemerzt werden! Dazu gehört die Verarbeitung unter den Trainingsdaten. Wenn ich meine persönliche Aufzeichnung der Dynamischen Verfolgung mit einer anderen Bilderauswahl anpassen möchte, speichert Huawei diese nicht.
Die originale Fotoauswahl lässt sich also nicht nacharbeiten.

Das Abspielen geht komplett gar nicht mehr, wenn gar kein Bild während einer Verfolgung geschossen wurde. Wat is dat denn…!!?? Das ist schon ärgerlich.
Bitte unbedingt und ganz schnell nachbessern!

Lest auch: Warum ich mir NIE wieder ein iPhone oder iPad kaufe

Als „Geschenk“ waren die HUAWEI FreeBuds Pro im Bundle mit dabei. Angeblich im Werte von um die 170,-€. Da ich mit meinen PowerBeats Pro jedoch sehr zufrieden bin, werde ich diese Dinger hier noch originalverpackt verlosen…

Das Koppeln, Lade-Case und Geschenke

Neue Funktionen, die sich lohnen anzuschauen. Das Koppeln geht jetzt nicht mehr über die Health App, sondern über nen Code. Klappt nach kurzer Verwirrung wunderbar. Sogleich sammle ich meine WatchFaces ein, und zwar die, die ich geschenkt bekommen habe. Das sind zwar einige, jedoch muss man sich die Highlights für ein paar Mark nachkaufen, wenn man das will.
Der Touch-Display läuft tatsächlich schön und flüssiger, ruckelfrei. Da macht sich die Doppel-Chip-Technik sicher schon bemerkbar.

Lest auch: SO war der TEST mit der GT 2 – dem Vorgänger-Model

Screenshot – Digitale Dynamische Verfolgung. DAS ist neu. Jetzt kannst du nicht nur die Strecke nachsehen, die du mit deinem Bike gefahren bist, sondern auch die Bilder, die du währenddessen machtest, noch einmal eingebunden in dieser Doku sehen!! Echt cooles Kino, wenn die Kinderkrankheiten behoben werden!

Die Fehlerquoten und Macken bei den APPS

Das Lade-Case ist jetzt sogar ohne Einschränkungen und zwar mit einer Magnet-Kuhle wesentlich unkomplizierter nutzbar. Einfach reinlegen und es geht los. Was vorher mit nur einer starren Richtung ging und beim andocken nervte, ist jetzt vorbei. Das ist sehr angenehm.

Das Akku hält bei kompletten automatisierten Messungen aller Möglichkeiten, APP-Nutzung, wie zum Beispiel den KICKER lesen und Standortübermittlung für die genauere Wettervorhersage „nur“ knapp zwei Tage durch, was doch sehr wenig ist. Ca. eineinhalb Stunden lang dauert das Laden, bis der Kanal von leer auf voll geht. Das ist sehr langsam.

Geht der Preis in Ordnung?

PRO-TEST Nr. 4:
Der Preis ist daher schon ein kleiner Hammer, der mich z. Beispiel noch überlegen lässt, ob dieses Wearable ein MUSS sein wird! Denn was nützt ein Display Size von 1,43 inches und Case Size von 48 mm, also 2 mm größerer Bildschirm, als der von der GT 2, wenn ich nur eingeschränkt freie App-Wahl im Huawei Store habe.

Mit dabei ist übrigens auch die Tagesschau, die beim Audio ab- oder anhören erhebliche und störende Fehler-Töne loslässt. Wo kommen die denn her? Stoppen kann man den „Stream“ dann auch nicht mehr. Huch, da muss sicher schnell ein Update her. Denn das ist noch nicht das Ende des Klageliedes. Und darum werden regelmäßig bei diesem Dauertest alle Nachlieferungen der Verbesserungen beurteilt und bewertet werden.

Angekommen: HUAWEI Watch 3 Pro + FreeBuds Pro „Geschenk“…

Schnelle Updates sollten her

UND ZWAR SCHNELL! Zwar hat mich vieles bisher alles wenig gejuckt, wenn jedoch der Preis steigt, dann verlange ich hinsichtlich dieser Möglichkeiten auch mehr und habe größere Anforderungen an mein Produkt! Besonders dann, wenn sich das angenehme Fliegen-Gewicht gegenüber dem Vorgänger Modell um gleich 12 Gramm (Watch GT 2 = 41 g zu Watch 3 PRO = 63 g) erschwert!

Test: Das wird von der HUAWEI Watch 3 Pro versprochen:

24 Stunden Gesundheitsmanagement, e-SIM oder demnächst bezahlbare Ziffernblätter, Watch Faces, die also nur on Board sein sollen, wenn man die Geldbörse locker macht! Das riecht son bissle nach Anziehen der Preis-Leistung Schiene. Was mich an der Sache eben besonders stört, ist, dass man nun ein paar Apple-Funktionen, wie die Sturzerkennung mit SOS-Anruf absetzen nachgemacht hat, allerdings dabei vergisst, eigene Innovationen zu liefern, wie zum Beispiel das selbst entwickelte EKG. Darauf wartet gefühlt seit einem Jahr die halbe Welt.

Wird sich also so ein Kauf lohnen oder sollte man lieber die Finger davon lassen, wenn sich der Vorgänger an meinem Handgelenk immer noch gut macht? Das wird sich in den nächsten Wochen herauskristallisieren. Kann auch sein, dass sich die Übergröße zu einem Mode-Accessoires entpuppen könnte. Denn das scheint wieder mal In zu sein.